Clafoutis

Clafoutis

Von Ulla Scholz

Jetzt ist Süßkirschenzeit – Ulla Scholz backt aus dem Obst einen Clafoutis. Die unkomplizierte französische Süßspeise aus dem Limousin ist ein Mittelding zwischen Auflauf und köstlichem Kuchen.

Clafoutis

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 08.07.2019 02:38 Min. WDR 4

Download

Zutaten für Tarte-Form, 28 cm Durchmesser
Clafoutis
700 g Süßkirschen
100 g Crème fraîche
100 g Mehl
20 g zimmerwarme Butter
100 g brauner Zucker
4 Eier
100 g Marzipanrohmasse
1 TL Vanillezucker
Puderzucker zum Bestreuen
Handvoll frische Kirschen mit Stiel

Zubereitung

Die Kirschen waschen und den Stiel abdrehen. Eine Porzellankuchenform mit Butter ausstreichen und rundum einzuckern. Das Obst so legen, dass der Boden bedeckt ist. Marzipanmasse in kleine Stücke schneiden und über den Kirschen verteilen.

Zutaten für Clafoutis

Die Grundzutaten können variieren. Das Original wird mit Milch oder Sahne angerührt.

Für den Teig Mehl, Zucker, Vanillezucker und Crème fraîche in eine Schüssel füllen und die Hälfte der Butter zufügen. Die Eier trennen und das Eigelb mit allen anderen Zutaten verrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf dem Obst verteilen. Die Form für circa 25 Minuten bei 170 Grad Umluft auf mittlerem Einschub backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

Anrichten

Den Clafoutis mit Puderzucker bestreuen und mit frischen Kirschen garnieren. Die Süßspeise kann man sowohl warm als auch kalt servieren. Ein Clafoutis ist prima für Picknick und Grillparty, da der Nachtisch sich einfach vorbereiten und gut transportieren lässt.

Ullas Küchentipps

Wie bei allen regionalen Rezepten schmeckt vielen Menschen das am besten, was sie aus ihrer Familie oder aus der Region kennen. So gibt es zahlreiche Abwandlungen, die mal mehr oder weniger Zutaten enthalten. Der Clafoutis-Klassiker zeichnet sich durch seine dünnflüssige Konsistenz aus und wird mit viel Milch oder Sahne angerührt. Er ähnelt einem Pfannkuchenteig.

Wenn das Eiweiß – wie hier im Rezept – aufgeschlagen wird und das Mehl kurz quellt, erhält der Teig eine festere Struktur. Statt Marzipanrohmasse kommt im Original manchmal Kirschwasser dazu. Das ist letztlich alles Geschmackssache und spornt an, immer wieder neue Rezepturen auszuprobieren.

Eine Schüssel voller Kirschen, ein Teller, auf dem die Kirschen mit einem Entkerner entkernt werden, eine kleine Schüssel, in die hinterher die entkernten Kirschen gelegt werden

Für Kinder und ältere Personen sollten man die Kirschen vorher entkernen.

Damit die Kirschen ihre schöne runde Form behalten und der Saft nicht in den Teig austritt, bleiben die Kerne im Obst. Wenn kleine Kinder und ältere Personen mitessen, sollten die Kirschen vorher entsteint werden. Man kann das Obst auch durch Aprikosen, Pflaumen, Äpfel und Birnen austauschen.

Das Rezept als PDF zum Download

Stand: 08.07.2019, 10:03