Rheinische Buttermilch-Bohnensuppe

Rheinische Buttermilch-Bohnensuppe WDR 4 Video 12.08.2019 01:48 Min. Verfügbar bis 09.08.2020 WDR 4

Rheinische Buttermilch-Bohnensuppe

Von Ulla Scholz

Es gibt regionale Küchenklassiker, die uns einfach glücklich machen, meint Ulla Scholz. Im Rheinland wird eine leichte Bohnensuppe mit Buttermilch gern im Hochsommer gegessen.

Rheinische Buttermilch-Bohnensuppe

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 12.08.2019 02:19 Min. Verfügbar bis 10.11.2019 WDR 4

Download

Zutaten für 2–3 Portionen
Buttermilch-Bohnensuppe
250 g grüne Bohnen
600 g Kartoffeln
1 Zwiebel
einige Zweige Bohnenkraut
250 ml Buttermilch
100 ml Sahne
1 EL Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Alle Bohnen waschen und putzen. Dann je nach Länge halbieren oder dritteln. Wasser in einen passenden Topf füllen, salzen und zum Kochen bringen. Das Gemüse circa 10 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.

Rheinische Buttermilch-Bohnensuppe, Zutaten

Jetzt gibt es regionale Bohnen auf dem Wochenmarkt

Die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel teilen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Etwas Butter schmelzen und zunächst die Zwiebelstücke und dann die Kartoffelwürfel anschwitzen. Mehrmals umrühren und dann die Brühe angießen. Mit Salz und etwas Bohnenkraut würzen. Einen Deckel auflegen und die Suppe circa 20 Minuten köcheln lassen. Sind die Kartoffeln gar, werden sie mit einem Stampfer grob zerkleinert.  

Die Suppe mit Bohnen, Buttermilch und Sahne vermischen und kurz aufkochen. Zum Schluss noch einmal mit Salz, Pfeffer und frischem Bohnenkraut abschmecken.

Anrichten

Rheinische Buttermilch-Bohnensuppe, Zubereitung, Mettwürstchen

Mit dem Brühwasser der Mettwürstchen wird die Suppe gekocht

Buttermich-Bohnensuppe auf Tellern verteilen und mit einem Klecks geschlagener Sahne und Croutons garnieren. Etwas kräftiger und sättigender wird die Suppe, wenn sie für Fleischliebhaber mit Mettwürstchen und für Vegetarier mit gekochten Eierscheiben angereichert wird.

Ullas Küchentipps

Vegetarier verwenden zum Aufgießen eine Gemüsebrühe. Wer Mettwurst mag, legt die Würstchen in reichlich heißes Wasser und lässt die Würste darin 20 Minuten ziehen. Das Wurstwasser wird zur aromatischen Brühe, wenn noch eine halbierte Zwiebel, etwas Bohnenkraut und ein Lorbeerblatt dazu kommen. Die Würstchen dürfen nicht kochen, da  Mettwurst sonst trocken wird. Man nimmt die entsprechende Menge Brühe für die Suppe weg und hält die Würste bis zum Anrichten in der Restbrühe warm.

Die grünen Bohnen und die Mettwurstscheiben sollten so geschnitten werden, dass sie auf den Suppenlöffel passen. Dann fällt beim Essen nichts herunter und der Geschmack entfaltet sich optimal.

Stand: 11.08.2019, 00:00