Beste Reste – Brotküchlein auf Brombeer-Röster

WDR 4 Video 23.07.2022 01:54 Min. Verfügbar bis 23.07.2023 WDR 4

Beste Reste – Brotküchlein auf Brombeer-Röster

Stand: 23.07.2022, 00:00 Uhr

Aus altbackenen Brötchen und Quark bereitet Ulla Scholz süße Küchlein zu. Als fruchtige Begleitung gibt es Brombeeren, die als Röster im Backofen gegart werden.

Von Ulla Scholz

Beste Reste – Brotküchlein auf Brombeer-Röster

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 23.07.2022 04:48 Min. Verfügbar bis 21.10.2022 WDR 4 Von Ulla Scholz


Download

Zutaten

5 Brötchen
250 g Magerquark
3 Eier
80 g brauner Zucker
1 Päckchen echter Vanillezucker
½ unbehandelte Zitrone
Geklärte Butter zum Rösten und Braten

Brombeer-Röster

500 g Brombeeren oder Heidelbeeren
6 EL brauner Zucker
½ unbehandelte Zitrone
½ TL Zimt
3 – 4 Basilikumzweige

Zubereitung

Für den Röster die Brombeeren in eine ofenfeste Form geben. Die Beeren mit dem Saft und dem Abrieb der Zitrone und etwas Zimt würzen. Zuletzt das Obst gleichmäßig mit Zucker bestreuen und für circa 15 Minuten bei 160 Grad im Ofen garen. Auskühlen lassen und kaltstellen. Vor dem Servieren mit fein geschnittenem Basilikum vollenden.

Brotküchlein auf Brombeer-Röster

Das Anrösten der Brotstücke bringt ein tolles Aroma

Für die Brotküchlein zunächst vier Brötchen in Stücke schneiden und in einer Backform ausbreiten. Mit geklärter Butter beträufeln, einmal mischen und im Backofen circa 10 Minuten golden rösten. Dann abkühlen lassen. Vom letzten Brötchen die Rinde etwas abschneiden und anschließend Semmelmehl reiben. Die Eier in eine passende Rührschüssel trennen und das Eiweiß zur Seite stellen.

Das Eigelb mit Quark, abgeriebener Zitronenschale, einem Spritzer Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker verrühren. Das geröstete Brot zugeben, die Masse locker verrühren und circa 10 Minuten ziehen lassen. Das Eiweiß aufschlagen und unter den Teig heben. Mit den Händen flache Küchlein formen und im Semmelmehl wenden. In einer passenden Pfanne etwas geklärte Butter erhitzen. Die Temperatur der Herdplatte zurückstellen und die Küchlein von beiden Seiten 2–3 Minuten sanft braten.

Anrichten

Auf jeden Teller eine Portion Beeren-Röster platzieren. Ein oder zwei Küchlein auflegen, mit Puderzucker bestreuen und mit Basilikumblättchen verzieren.

Meine Küchentipps

Ein Röster bewahrt die Eigenaromen

Brotküchlein auf Brombeer-Röster

Für Beeren ist die Zubereitung im Backofen ideal

Egal ob Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen oder Beeren – die österreichische Zubereitungsart, die als Röster bekannt ist, erweist sich als ideal, um Obst so zu verarbeiten, dass es seinen Eigengeschmack behält. Besonders die empfindliche Brombeere profitiert von dieser Garmethode. In einem flachen Geschirr ausgebreitet und mit Zucker bestreut, backen Brom-, Blau- oder Himbeeren im eigenen Sud im Backofen. Je nach Obstsorte kann auch mit Deckel und etwas länger erhitzt werden. Ich nutze die Art, um größere Mengen Zwetschgenmus aus dem Garten einzukochen. Beeren jedoch – wie hier im Rezept beschrieben – sollten nur leicht karamellisieren und ihre Form behalten. In einem Kochtopf auf dem Herd, würde dieses Obst schnell matschig. Käme etwas Wasser oder Wein dazu, würde durch die Flüssigkeit das natürliche Fruchtaroma gemindert. So spricht alles für den Röster.

Beste Reste: Wohin mit dem Altbrot?

Ob in Frikadellen, als Paniermehl oder für Croutons – es gibt viele Möglichkeiten, wie wir trockenes Brot verarbeiten können. Pappige Brötchen oder Baguette vom Vortag werden entweder leicht angefeuchtet und im Ofen aufgebacken oder in dünne Scheiben geschnitten und mit Knoblauch und Olivenöl geröstet. Brot-Chips schmecken ohne Beigabe oder können Salate und Suppen geschmacklich bereichern.

Echtes Panierbrot

Brotküchlein auf Brombeer-Röster

Schön hell wird Paniermehl, wenn vor dem Reiben die Rinde weggeschnitten wird

Die dunkle Rinde von Brötchen oder Baguette rundum wegschneiden. Das, was übrigbleibt, auf einer feinen Reibe raspeln und anschließend durch ein Sieb streichen. Gutes Panierbrot zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders hell aussieht und es Schnitzel und Co. eine perfekte goldene Bräunung verleiht.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz