Salat aus Tomaten und Wassermelone

Salat aus Tomaten und Wassermelone

Stand: 16.08.2022, 06:00 Uhr

Tomaten haben gerade auch bei uns Hochsaison. Hier und heute-Koch Olaf Baumeister macht daraus einen köstlichen schnellen Sommersalat mit marinierter Wassermelone, Burrata-Käse und selbstgemachten Brotchips.

Das Rezept

Salat aus heimischen Tomaten und marinierter Wassermelone, dazu abgeflämmter Burrata und selbstgemachte Brotchips

(für zwei Personen)

Zutaten Salat

  • 200 g Wassermelone
  • 1 Burrata-Käse (150g), alternativ Feta oder Manuri
  • 8 Kirschtomaten
  • 1 Fleischtomate
  • 1 grüne oder gelbe Tomate
  • 1 EL brauner Rohrzucker
  • 1 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • ½ EL Gin
  • Saft und geriebene Schale einer halben Limette
  • 1 Messerspitze fein geriebenen Ingwer
  • 1 Messerspitze Chilischote, sehr fein gehackt
  • 8 Blätter/Spitzen frische Minze
  • 8 Basilikumblätter rot und grün
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Salat aus Tomaten und Wassermelone

Hier und heute 16.08.2022 11:08 Min. Verfügbar bis 16.11.2022 WDR

Zubereitung

Das Bild zeigt eine Wassermelone.

Die Wassermelone kommt mariniert in den Salat.

Zuerst die Wassermelone schälen und grob würfeln (etwa 2 cm Kantenlänge).
Die Melone mit dem Limettensaft, der Limettenschale, Chili, Gin, Ingwer und einer Prise Rohrzucker marinieren, abdecken und kaltstellen, damit die Melone Flüssigkeit zieht.

Die Tomaten waschen und den Stielansatz entfernen. Die großen Tomaten in feine Scheiben schneiden. Die Kirschtomaten vierteln. Beides zusammen mit der Minze und dem Basilikum anrichten.

Den in der Zwischenzeit ausgetretenen Melonensaft zum Marinieren der Tomaten verwenden.

Die Melonenstücke mit den Tomaten anrichten, alles mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Burrata halbieren, mit dem restlichen Rohrzucker bestreuen und diesen mit dem Bunsenbrenner goldbraun karamellisieren. Alles sofort servieren. Dazu passen selbstgemachte Brotchips, frisches Weißbrot oder Croutons.

Zutaten Brotchips

  • 1 Baguette zum Aufbacken
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl zum Einreiben der Pfanne
  • 1 Zweig frischer Rosmarin und/oder Thymian, fein geschnittenen

Zubereitung

Das Baguette vorher anfrieren. So lässt es sich am leichtesten hauchdünn schneiden. Wer frisches Baguette verwendet, kann es mit der Aufschnittmaschine schneiden oder ein sehr scharfes Messer benutzen.

Knoblauchknollen und -zehen.

Knoblauch verleiht den Brotchips zusätzliches Aroma.

Die Pfanne mit etwas Olivenöl und der geschälten Knoblauchzehe einreiben. So bekommt das Brot nur ein leichtes Knoblaucharoma. Wer mag, kann auch etwas fein geschnittenen frischen Rosmarin und/oder Thymian mit in die Pfanne geben. Nun die Brotchips zwei bis drei Minuten bei mittlerer Temperatur rösten.

Alles zusammen anrichten und genießen!

Tipps für den Tomaten-Anbau in Ihrem Garten