Sommerliches Pilzrisotto

Sommerliches Pilzrisotto Hier und heute 24.08.2021 14:39 Min. Verfügbar bis 24.11.2021 WDR

Sommerliches Pilzrisotto

Steinpilze und Pfifferlinge haben gerade Hochsaison und „so richtig viel Geschmack“! Lars Middendorf zaubert aus aromatischen Pilzen, vielen Kräutern und bestem Risottoreis ein cremiges Pilzrisotto, das jedem gelingt.

Rezept

Sommerliches Pilzrisotto
von Lars Middendorf
für 4 Personen

Hier gibt es das Rezept zum Ausdrucken:

Zutaten

  • 250 g Risottoreis
  • ca. 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Zwiebeln/Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 400 g gemischte Pilze (Pfifferlinge & Steinpilze haben gerade Saison und eignen sich hervorragend)
  • 20 ml Olivenöl
  • 200 ml Weißwein
  • 150 g Parmesan
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 1 Bio Zitrone
  • 20 g Butter
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Bund Petersilie

Zubereitung

Zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Dann vier Zweige Rosmarin gründlich abzupfen und die Nadeln fein hacken. Die Zweige aufbewahren!
Die Pilze mit einem Messer und einer Bürste einputzen – also die nicht so schönen Stücke vorsichtig entfernen.

Pilze

Die Pilze mit einer Bürste einputzen.

Tipp
Diese Stücke bitte nicht wegwerfen. Für den vollen Pilzgeschmack gibt Lars sie beim Kochen der Gemüsebrühe dazu.
Nun von den Steinpilzen oder großen Pfifferlingen Stücke abschneiden. Die Rosmarinzweige mit Olivenöl einreiben und dann die Pilzstücke daran aufspießen.
Den Rest der Pilze in daumengroße Stücke schneiden.
Nun die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in einem Topf mit schwerem Boden im Olivenöl andünsten.

Lorbeerblatt

Mit Salz und Pfeffer sollten die Lorbeerblätter gewürzt werden.

Wenn die Würfel glasig sind, den Reis hinzugeben und anschwitzen, bis er ebenfalls glasig wird. Dann mit dem Weißwein ablöschen und diesen einkochen lassen.
Anschließend mit etwas Gemüsebrühe auffüllen und unter Rühren wieder einkochen lassen. Etwas Geduld ist gefragt – immer wieder aufgießen und rühren, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Das dauert etwa 15 Minuten.
Gegen Ende die Lorbeerblätter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Dann die beiseitegelegten Pilzstücke und gehackten Rosmarinnadeln mit ins Risotto geben und für weitere drei Minuten garen.

Das Bild zeigt einige Petersilienstängel.

Die Petersilie sanft mit den Händen abzupfen.

Dabei die Pilzspieße in einer Pfanne mit etwas Öl oder auf dem Grill anbraten (wenn man sie auf dem Grill brät, müssen die Pilze ebenfalls mit Öl bestrichen werden).
Wenn im Topf der Risottoreis gar und die Brühe ziemlich eingekocht ist, die Hälfte des Parmesans mit in den Topf reiben, die Schale der Zitrone hineinreiben und die Butter zugeben. Dann mit einem Deckel den Topf bedecken und für eine Minute so stehen lassen.
In der Zeit die Petersilie abzupfen und feinhacken.
Danach gut umrühren und nochmals abschmecken. Am besten direkt servieren, das Risotto sollte dafür eine schlotzige Konsistenz haben und auf dem Teller schwerfällig auseinanderlaufen.
Die Pilzspieße quer über dem Risotto anrichten und noch etwas frisch geriebenen Parmesan und die gehackte Petersilie über das Risotto geben.

Guten Appetit!

Stand: 24.08.2021, 06:00