Björn Freitags Heimathäppchen-Duell – Folge 1

Björn Freitags Heimathäppchen-Duell – Folge 1

Junge, kreative und durch und durch motivierte Köche gegen den Platzhirsch und Spitzenkoch Björn Freitag: Wer bereitet die besten, typisch nordrhein-westfälischen Heimathäppchen im Duell zu? Lokale Rezepte aus dem Westen, neu interpretiert und mit frischem Wind – das ist die Herausforderung!

So läuft's: In jeder Folge tritt ein mutiger Herausforderer an, um Björn Freitag die Krone im Westen, in seinem „Revier“, streitig zu machen. Bei einem ersten Aufeinandertreffen in der Heimathäppchen-Küche probieren die beiden Rivalen Björn Freitag und Lars Stolle das vorgegebene Gericht und analysieren die Zutaten – natürlich ohne jegliche Vorkenntnisse über die Rezeptur!
Die regionale Herkunft der Haupt-Zutat des Gerichts gibt den Final-Ort im Westen der Republik vor. Dort werden die Kontrahenten von zwei mobilen, vollkommen identischen Küchen erwartet.
Außerdem hat Björn die Heimathäppchen-Köchin Anja Tanas als Spielleiterin mit ins Boot geholt. Sie hat nicht nur die verzwickten Gerichte erfunden, die nachgekocht werden sollen, sondern sie wird den Gegnern von Björn Freitag im großen Finale auch den einen oder anderen Tipp geben, die den Spitzenkoch ordentlich ins Schwitzen bringen. Spannung ist also programmiert, denn der Weg zur Krone für den besten Heimathäppchen-Koch wird steinig.

Folge 1: Salinenfest Kloster Bentlage

In der ersten Folge finden sich die Duellanten inmitten des mittelalterlichen Klosters Bentlage wieder. Das liegt idyllisch bei Rheine im Münsterland, in einer historisch gewachsenen Kulturlandschaft am linken Ufer der Ems. Warum Bentlage? Weil im Salinenpark des Klosters noch wie im Mittelalter Salz gewonnen wird – und Salz ist die Hauptzutat in diesem Duell um die besten Heimathäppchen! Spitzenkoch Björn Freitag trifft dort auf Lars Stolle aus Köln. Der Rheinländer und Chefkoch des Kölner Restaurants Bagatelle ist für seine hervorragende französische Küche bekannt. Und jetzt will er Björn Paroli bieten! Zwischen historischem Salzsiedehaus, Salzwerkstatt und Gradierwerk kochen beide unter größtem Zeitdruck ein Zanderfilet in Salzkruste. Wer am Ende die leckerste Variante kreiert hat, das entscheidet die elfköpfige kritische Jury, die aus den Mitgliedern des Fördervereins der Saline besteht.

Stand: 05.06.2019, 11:45