Schweinerippchen vom Grill, Kohlrabi in Minzrahm, Mediterraner Dinkelbrotsalat

Schweinerippchen mit Brotsalat udn Kohlrabi-Gemüse

Lecker an Bord

Schweinerippchen vom Grill, Kohlrabi in Minzrahm, Mediterraner Dinkelbrotsalat

Von Björn Freitag und Frank Buchholz

Die Rezepte zur Folge: Kaffee-Bier und historisches Brot

Zutaten (für 4 Personen, wenn nicht anders angegeben)
Marinierte Schweinerippchen vom Grill
Bio-Schweinerippchen (pro Person ca. 1 Kg)
500 ml Ananassaft
Marinade (reicht für ca. 8 Schweinerippchen)
Abrieb von 1 Bio Zitrone (ev. etwas Saft)
1 TL Kümmel
ca. 15 schwarze Pfefferkörner
grobes Salz
1 Knoblauchzehe
1 EL Honig
100 ml Barbecuesoße
3 EL Balsamicoessig

Kohlrabi-Gemüse
3 Kohlrabi
500 ml Birnensaft
250 ml Sahne
100 g Butter
Stück Ingwer gerieben
Abrieb+ Saft von ½ Bio Zitrone
Handvoll frische Minze (in feine Streifen geschnitten)
Handvoll Schnittlauch (in feine Röllchen geschnitten)
Salz

Dinkelbrotsalat
ca. 250 g Dinkelbrot
300 g bunte Tomaten
2 Bund junge Lauchzwiebeln
5 Radieschen
1 Friséesalat
1 junger Kohl
3 Rosmarinzweige
Handvoll Basilikum
2 Schalotten gewürfelt
Schwarzer Pfeffer, Salz
Stück Parmesan
Vinaigrette für den Brotsalat
8 EL Olivenöl
4 EL Balsamico Essig
2 EL Zucker
2 EL Senf
grobes Meersalz, schwarzer Pfeffer
Handvoll Basilikum

Zubereitung

Die Schweinerippchen auf einen Streifen Alufolie legen, mit Ananassaft übergießen, verschließen und bei hoher Hitze ca. 45 Minuten auf dem Grill im Saft köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Abrieb der Zitrone, Kümmel, schwarze Pfefferkörner, grobes Salz und eine geschälte Knoblauchzehe in den Mörser geben und zermalmen. Die Gewürzmischung dann mit Honig, Barbecuesoße und Balsamicoessig zu einer Marinade verrühren, die Rippchen aus der Alufolie nehmen, mit der Marinade (immer wieder) bestreichen und die Rippchen auf dem Rost fertig grillen.

Hinweis zur Verwendung von Alufolie
Durch Säure oder Salz können sich Aluminium-Ionen aus der Alufolie lösen und auf die eingewickelten Lebensmittel übergehen. Verbraucherschützer raten dazu, möglichst wenig Aluminium zu sich zu nehmen, denn zu viel kann schädlich sein. Alternativen zur Folie beim Grillen sind zum Beispiel getrocknete Maisblätter oder Bananenblätter (erhältlich im Asia-Shop oder Online). Oder Sie verwenden eine "2 in 1-Folie" aus Aluminiumfolie plus Backpapier.

Für das Kohlrabi-Gemüse den Birnensaft erhitzen und die geschälten und kleingewürfelten Kohlrabis zusammen mit dem Saft und dem Abrieb der Zitrone, sowie etwas Salz, bissfest garen, den Birnensaft dann abgießen. In einem anderen Topf nochmals den Saft mit der Sahne, Butter und Ingwer aufkochen lassen und die gegarten Kohlrabis erneut dazu geben (nicht mehr kochen lassen!). Zum Schluss die fein geschnittene Minze und dem Schnittlauch untermengen.

Für den Brotsalat wir das Brot zunächst in mundgerechte Würfel geschnitten und in einer heißen Pfanne mit Olivenöl, einer zerdrückten Knoblauchzehe, Salz und Rosmarinzweigen geröstet. Die fertigen Brotwürfel dann auf einem Stück Küchentuch beiseite stellen.

Die Tomaten einritzen und in siedendes Wasser geben, danach pellen und in kleine Stücke schneiden. Die Tomatenstücke mit den Zutaten für die Vinaigrette anmachen.

Das Grün der Lauchzwiebeln etwa in der Mitte entfernen. Die Hälfte der Zwiebeln zusammen mit dem Kohl (in dünne Streifen geschnitten) und Schalotten in Olivenöl garen und mit Zucker und Salz abschmecken,  dann zu den Tomatenwürfeln in der Vinaigrette gegeben.

Auch den Friséesalat, sowie den Rest der Lauchzwiebeln (nur kurz) im Olivenöl, Zucker und Salz schwenken bis sie eingefallen sind und zu den Tomaten geben.

Dann kommen nochmals die Brotwürfel in die Pfanne mit Olivenöl und werden zusammen mit dem restlichen Basilikum (in grobe Streifen geschnitten) und einigen aus dem Tomatensalat entnommen Tomatenstücken (Sud abtropfen lassen) wieder erwärmt.

Zum Schluss alles zusammengeben und mit fein gehobelten Radieschen und Parmesan bestreuen, fertig ist der warme Dinkel-Brotsalat!

Guten Appetit!

Stand: 02.10.2019, 00:00