Eiszeit: Das perfekte Schokoladeneis

Das perfekte Schokoladeneis Hier und heute 11.08.2021 07:45 Min. Verfügbar bis 11.08.2022 WDR

Eiszeit: Das perfekte Schokoladeneis

Eiskalte Köstlichkeiten selbst machen – das geht ganz einfach. Mit diesem Rezept von Giovanni Imperiale aus Bonn für das perfekte Schokoladeneis. Das toppt er mit einer fruchtigen Mango-Maracuja Sauce und knusprigem Thymian-Limetten-Crumble.

Die Rezepte von Giovanni Imperiale

(für vier Personen)

Schokoladeneis

Zutaten

  • 604 g  Milch  
  • 60 g Sahne
  • 70 g Kakao
  • 77 g Schokolade
  • 162 g Zucker
  • 27 g Traubenzucker

Geräte:

Thermometer, Stabmixer

Zubereitung

Milch im Wasserbad erwärmen. Die Sahne bei 30 Grad hinzugeben. Bei 40 bis 50 Grad Zucker, Kakao und Traubenzucker in die warme Milch-Sahne-Mischung einrühren. Dafür den Stabmixer benutzen und ihn ab jetzt die ganze Zeit laufen lassen. Die Masse bis 90 Grad aufheizen. So entfalten sich die Kakaoaromen.

Danach die Masse runterkühlen. Hierfür entweder zur Seite stellen und warten oder in ein Wasserbad mit Eiswürfeln geben.

Hand bricht ein Stück Schokolade von einem Riegel ab

Man kann verschiedene Sorten von Schokolade nehmen.

Bei etwa 70 Grad die Schokolade hinzugeben und immer wieder mixen bis sie sich ganz auflöst. Nun die Schokoladenmasse abkühlen lassen und einen Tag lang im Kühlschrank reifen lassen, mindestens aber sechs Stunden.

Anschließend die Schokoladenmasse in die Eismaschine geben und nach Anleitung der jeweiligen Maschine vorgehen.

Eistopping: Mango-Maracuja-Sauce und Limetten-Thymian-Crumble Hier und heute 11.08.2021 07:44 Min. Verfügbar bis 11.08.2022 WDR

Limetten-Thymian-Crumble

Zutaten

  • 140 g Butter
  • 50 g Mandelmehl
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • ein paar Zweige Thymian
  • 2 Limetten

Zubereitung

Butter würfeln und etwas weich werden lassen. Mehl sieben und mit Mandelmehl vermischen. Thymianzweige klein schneiden. Limetten waschen und die Schale abreiben. Beides zum Mehl hinzufügen. Ei, Zucker und Salz aufschlagen. Die flüssige Masse zum Mehl geben, Butter hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Aber nicht zu viel kneten. Der Teig soll nur nicht mehr klebrig sein. Den Teig zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach kann der Teig in Scheiben geschnitten werden (etwa einen halben Zentimeter dick). Dann die Scheiben an die zwölf Minuten bei 175 Grad backen. Auskühlen lassen und dann mit den Händen zerbröseln.

Mango-Maracuja-Topping

Zutaten

  • 200 g Mango
  • 200 g Maracuja (alternativ: Maracujasaft)
  • 400 g Gelierzucker
  • 30 g Zitronensaft
  • Orangensaft nach Geschmack

Zubereitung

Mango (geschnitten)

Das übrige Fruchtfleisch am Kern so gut es geht mit einem Messer entfernen.

Mango halbieren, Fruchtfleisch herausnehmen und mit einem Stabmixer pürieren. In etwa die gleiche Menge Maracujasaft bzw. Maracujafleisch hinzufügen. Sollten die Maracuja wenig Saft enthalten, kann noch Orangensaft hinzugefügt werden.

Saft in einem Topf bei mittlerer Hitze mit etwa 200 Gramm Gelierzucker aufkochen. Den Zucker langsam einrühren, damit er nicht karamellisiert. Dann bei etwa 90 Grad den Rest des Zuckers hinzufügen. Den Saft einer halben Zitrone hinzufügen und die Masse bis auf maximal 103 Grad aufkochen. Danach abkühlen lassen.

Man kann die Sauce beliebig aromatisieren mit verschiedenen Gewürzen, z.B. Chili, Langkornpfeffer oder Sternanis.

Stand: 11.08.2021, 06:00