Rheinische Erbsensuppe mit Rucola

Das Bild zeigt das fertige Gericht: "Rheinische Erbsensuppe mit Rucola".

Rheinische Erbsensuppe mit Rucola

Von Björn Freitag

Suppe und Salat geht nicht zusammen? Geht doch! Dieses Rezept für Rheinische Erbensuppe mit Rucola lässt garantiert auch die letzten Kritiker verstummen. Und noch ein Tipp zur Gemüsebrühe: Wer keine selbstgekochte zur Hand hat, der kann auch auf die aus dem Glas zurückgreifen. Aber pssst: nicht verraten!

Die Angaben für alle Zutaten sind zugeschnitten auf eine Mahlzeit für jeweils 4 Personen.

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Speck
  • 1 EL Öl
  • 500 g Tiefkühlerbsen
  • 3 Kartoffeln
  • 4 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 2 l Gemüsebrühe (selbstgemacht)
  • 4 Bockwürste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Rucola

Zubereitung:

  • Arbeitszeit: 20 Min.
  • Kochzeit: 15 Min.
  • Zwiebeln schälen und fein hacken. Den Speck würfeln und zusammen mit den Zwiebeln mit etwas Öl in einem Topf anbraten. Kartoffeln sowie Möhren schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Kartoffeln und Möhren zu dem Zwiebel-Speck-Gemisch geben und nochmal 1 Min. anrösten. Den Lauch in Ringe schneiden, ebenfalls in den Topf geben, sofort mit der Brühe aufgießen und zum Kochen bringen.
  • Nach ca. 10 Min. die Tiefkühlerbsen hinzufügen und weitere 5 Min. kochen. Die Bockwürste in Scheiben schneiden und in die köchelnde Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren gehackten Rucola über die Suppe geben.
  • Durch die Verwendung von Tiefkühlerbsen, der kurzen Garzeit, sowie dem Weglassen der Speckschwarte, die sonst mitgekocht wird, enthält die Suppe viele Vitamine und ist kalorienärmer als das traditionelle Rezept.

Stand: 14.02.2020, 12:00