Bunte Pizzabrötchen

Gebackene Brötchen auf einem Blech.

Bunte Pizzabrötchen

Es muss nicht immer eine ganze Pizza sein. Bäcker Ralf Gießelmann macht bunte Brötchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die sehen toll aus und schmecken richtig lecker.

Zutaten

  • 600 g Weizenmehl
  • 40 g Hefe
  • 300-350 ml Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 15 g Salz
  • Olivenöl zum Bestreichen

Für rote Pizzabrötchen

  • 15 g Tomatenmark
  • 10 g Paprikapulver

Für gelbe Pizzabrötchen

  • 10 g Curry

Für braune Pizzabrötchen

  • 5 g Kakao
  • 10 ml Wasser
  • 10 g Cranberries

Bunte Pizzabrötchen Hier und heute 29.09.2021 09:59 Min. Verfügbar bis 29.12.2021 WDR

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig verkneten bis er geschmeidig ist. Das dauert etwa acht Minuten. Dann in drei gleich große Teile aufteilen. Für die roten Pizzabrötchen Tomatenmark und Paprikapulver verkneten, für die Gelben das Curry und für die braunen Kakao und Wasser mischen. Das Kakao-Wassergemisch unter den Teig kneten, anschließend die Cranberries hinzufügen. 

Teig geformt zu Brötchen auf einem Holzbrett mit Mehl.

Die geformten Brötchen ruhen am besten über Nacht im Kühlschrank.

Die Brötchen direkt formen (Empfehlung: 30 bis 40 Gramm schwer), auf ein Backblech legen, ein nasses Handtuch drüberlegen und das ganze Blech über Nacht im Kühlschrank lassen. Der Teig muss mindestens zwei Stunden ruhen, über Nacht ist aber besser. Alternativ kann man auch die ganzen drei Teige in den Kühlschrank legen und die Brötchen am nächsten Tag formen. Dann sollte man nach dem Brötchenformen aber nochmal zwei Stunden mit dem Backen warten.

Brötchen mit Olivenöl bestreichen und bei 230 Grad Ober- und Unterhitze etwa 10 bis 12 Minuten im Ofen backen. Je nachdem, ob man sie knusprig oder hell und saftig haben will.

Stand: 29.09.2021, 06:00