Kopfsalat à la Mediterranee

Kochen mit Martina und Moritz 20.08.2022 26:38 Min. UT DGS Verfügbar bis 20.08.2023 WDR Von Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer


Download Podcast

Kopfsalat à la Méditerranée

Stand: 20.08.2022, 17:45 Uhr

Von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer

Kopfsalat ist der Klassiker unter den Salatpflanzen und ganz besonders köstlich, wenn er sich fest anfühlt, da er schön dicht gewachsen ist, mit einem dicken, gelben Herz. Er ist natürlich der perfekte Beilagensalat, mit Schnittlauch, ganz leicht mit Zitronensaft und wenig Öl. Wichtig beim Einkauf ist: Möglichst Freilandware kaufen, feste Köpfe mit saftigen Blättern.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 fester Kopfsalat (es darf ruhig auch ein fester Eichblattsalat sein oder eine der Varianten mit gefärbten Blättern)
  • 400 g kleine, möglichst frisch gekochte Kartöffelchen
  • 2 Tassen gekochte weiße Bohnenkerne
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 mittelgroßer Zucchino
  • 1 schlanke Aubergine
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 3 Thymianzweige
  • 2 Rosmarinzweige
  • glatte Petersilie oder Basilikum

Marinade:

  • ½ TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 gehäufter EL scharfer Senf
  • 3 EL Zitronensaft, abgeriebene Zitronenschale
  • 4 EL Öl

Zubereitung:

  • Die Marinade mit einer Gabel oder Schneebesen cremig rühren oder in einem Schraubglas schütteln. Den Salatkopf entblättern, unschöne Blätter wegwerfen, alles in reichlich Wasser gut waschen, anschließend gut abtropfen und mit den großen Außenblättern eine große Platte auslegen.
  • Die kleinen, festen Blätter in einer großen Schüssel mit den kleinen, möglichst frisch gekochten, noch lauwarmen Kartöffelchen, die halbiert oder geviertelt werden, mischen.
  • Außerdem kommen die Bohnenkerne hinzu, die in Salzwasser langsam weich gekocht werden, stets unter dem Siedepunkt, weil sie sonst hart bleiben.
  • Schließlich die in halbzentimeterkleine Stücke geschnittenen Frühlingszwiebeln und die gehäuteten Tomaten, die je nach Größe ebenfalls halbiert und geviertelt sind.
  • Die roten Zwiebeln pellen, halbieren, längs in 2 cm breite Segmente schneiden. Zucchino längs halbieren und in Würfel schneiden. Die Aubergine auf ähnliche Form und Größe zuschneiden. Alles auf einem mit Backpapier (oder Backfolie) belegten Backblech verteilen, mit Olivenöl beträufeln, salzen, pfeffern.
  • Den fein gehackten Knoblauch und die abgezupften Thymianblättchen darüberstreuen, die Rosmarinzweige im Ganzen dazwischen betten.
  • Alles mit den Händen mischen, und vor allem die Zwiebeln mit Zucker bestreuen. Bei 180 Grad (Heißluft/ 200 Grad Ober- und Unterhitze) im Backofen etwa 15 bis 20 Minuten garen, bis alles schön gebräunt ist. Am Ende mit den Zutaten in der Schüssel behutsam mischen, dabei auch die nur grob gehackte Petersilie oder zerpflücktes Basilikum zufügen und alles mit der Vinaigrette anmachen.
  • Schließlich auf das Salatbett auf der Platte häufen und sofort servieren.

Beilage: Eigentlich braucht man dazu nur frisches Brot, ganz nach Geschmack Baguette oder herzhaftes Bauernbrot. Und wer noch eine sättigende Zutat sucht, der nimmt gewürfelten Mozzarella (für die Vegetarier) oder zerpflückten Thunfisch aus der Dose dazu.

Getränk: ein junger, frischer, aromatischer Weißwein aus Sizilien, etwa einen Grillo oder Caricante

Tipp: Fertig ist ein wunderbares Essen, das nicht viel Mühe macht, jedem schmeckt und wenig Kalorien hat (ca. 300 pro Portion, wenn man Käse und Thunfisch weglässt).

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen