Herbstbrot mit Kürbis und Feigen

Herbstbrot mit Kürbis und Feigen Hier und heute 22.09.2021 10:38 Min. Verfügbar bis 22.12.2021 WDR

Herbstbrot mit Kürbis und Feigen

Herbstzeit ist Kürbis- und Feigenzeit! Das inspiriert unsere Back-Expertin Theresa Knipschild zu einem Brot mit Hokkaido und Feigen. Der Hefeteig und wird auf einem Backblech gebacken.

Rezept

für ein großes Brot (6-8 Personen)

Zutaten

  • 630 g Weizenmehl, Type 405
  • 250 g pürierter Hokkaidokürbis
  • 200 ml Milch
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 g Butter
  • 15 g Salz
  • ½ Würfel frische Hefe
  • Prise Zimt & Muskat und nach Geschmack: etwas Orangenabrieb
  • 2-3 Feigen
  • wahlweise circa 100 g Kürbis
  • wahlweise 50 g geröstete Kürbiskerne, grob gehackt

Zubereitung

Zuerst den Kürbis ohne Schale und Kerne in etwas Wasser, mit 1 TL Zucker und 2 Prisen Lebkuchengewürz weichkochen, danach pürieren und abkühlen lassen.

Hefe, Mehl und ein Messer

Frische Hefe finden Sie im Supermarkt im Kühlregal.

Die Milch auf circa 38 Grad erwärmen und die Hefe darin aufschlämmen. Mehl, Zucker, Gewürze, Salz in einer Rührschüssel mischen. Die Milch mit Hefe und abgekühltem Kürbismus zugeben. Alles zusammen mit einem Handrührgerät oder einer Rührmaschine 6 Minuten kneten. Den Teig eine Stunde abgedeckt gehen lassen.

Danach „zusammenschlagen“ und auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten. Mit den Fingern Löcher „einstechen“ – das sorgt für die feine Porung und die Löcher verhindern große Blasen beim Backen. Weitere 30 Minuten gehen lassen und mit weicher Butter bestreichen. Kürbis in dünne Streifen schneiden und die Feigen in etwas dickere Scheiben schneiden. Beides auf dem Brot verteilen und etwas eindrücken. Feigen und Kürbis sind eine tolle optische und geschmackliche Abwechslung auf dem Brot.

Leckeres Herbstbrot mit Kürbis und Feigen.

So lecker wird ihr Herbstbrot aussehen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen, danach den Ofen auf 170 Grad runterstellen und weitere 25 Minuten backen. Die Backzeit hängt von der Dicke des Brotes ab: Darauf achten, dass die Oberfläche mit Kürbis und Feigen nicht zu dunkel wird. Wer mag, kann das Brot noch mit gerösteten Kürbiskernen belegen.

Das Brot ist ein optischer Hingucker und schmeckt optimal zu Käse und Antipasti. Tipp: Als Vorspeise mit einem Frischkäse Knoblauch-Dip.

Stand: 22.09.2021, 06:00