Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 06.10.2020 00:58 Min. Verfügbar bis 06.10.2021 WDR

Zwiebelkuchen

Portionen: 12 Stücke
Vorbereitung: 1 h 15 min
Zubereitung: 1 h
Zeit gesamt:  2 h 15 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der deftige Zwiebelkuchen ist ein echter Klassiker. Vor allem im Herbst zusammen mit einem Glas Federweißer ist der herzhafte Kuchen ein Muss.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten für den Hefeteig:

  • 250 g Mehl Type 550 + mehr für die Arbeitsfläche
  • ¼ Würfel Frischhefe
  • 1 ½TL Salz
  • 150 ml Wasser
  • 30 g zimmerwarme Butter + mehr für die Form

Zutaten für den Belag:

  • 2 kg Gemüsezwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Etwas Sonnenblumenöl zum Braten
  • Einige Zweige Thymian
  • 2 Eier
  • 400 g saure Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Frisch geriebene Muskatnuss
  • Optional: 100 g magere Schinkenwürfel

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • Tarteform oder rundes Kuchenblech von 26 cm Durchmesser

Zubereitung:

  • Für den Hefeteig Mehl, Frischhefe, Salz und Wasser in eine Rührschüssel füllen und grob vermischen.
  • Butter hinzufügen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten, elastischen Teig verkneten.
  • Teig aus der Schüssel nehmen, zu einer straffen Kugel formen und mit der Naht nach unten zurück in die Schüssel legen.
  • Abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit für den Belag die Gemüsezwiebeln schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden.
  • Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  • Etwas Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin portionsweise goldgelb anbraten. Dabei nach Bedarf Sonnenblumenöl nachgießen.
  • Die fertig gebratenen Zwiebeln auf einer Servierplatte ausbreiten, damit sie schneller abkühlen.
  • Bevor die letzte Portion zum Abkühlen aus der Pfanne genommen wird die gehackte Knoblauchzehe hinzufügen und unterrühren.
  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen und die Backform dünn mit etwas weicher Butter einfetten.
  • Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen von den Stielen streifen. Blättchen fein hacken.
  • Den Hefeteig aus der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Kreis von etwa 35 Zentimetern Durchmesser ausrollen.
  • Die vorbereitete Form damit auslegen und den Teigboden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen.
  • In einer Schüssel abgekühlte Zwiebeln, Eier, saure Sahne und Thymian mischen und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
  • Die Füllung auf den vorbereiteten Teig gießen. Nach Belieben Schinkenwürfel unterrühren oder auf der Füllung verteilen. Tipp: Verdoppelt man alle Zutaten, kann der Zwiebelkuchen auf einem Backblech gebacken werden. Dann formt man allerdings keinen Rand, sondern rollt den Hefeteig lediglich auf Backblechgröße aus.
  • Glattstreichen und im vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen. Falls der Zwiebelkuchen zu stark bräunt, mit Backpapier abdecken.
  • Zwiebelkuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig aus der Form lösen.
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, in Stücke schneiden und lauwarm oder bei Zimmertemperatur servieren. Dazu schmeckt frischer Federweißer und eine Salatgarnitur – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 06.10.2020, 08:00