Westfälisches Zwiebelfleisch

Westfälisches Zwiebelfleisch

Portionen: 4
Vorbereitung:  30 min
Zubereitung: 2 h 30 min
Zeit gesamt:   3 h     
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der Klassiker Zwiebelfleisch wird im Münsterland oft auf Hochzeiten als Zwischengang mit ein wenig kräftigem Landbrot serviert. Mit Salzkartoffeln und Gurkensalat als Beilagen eignet er sich auch als leckere Hauptmahlzeit.

Zutaten für das Zwiebelfleisch:

  • Einige Zweige frische Petersilie
  • Einige Zweige frischen Liebstöckel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 100 g Knollensellerie
  • ½ Lauchstange
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 kg Tafelspitz vom Rind
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pfefferkörner
  • Salz

Zutaten für die Zwiebelsoße:

  • 4 große Zwiebeln
  • 50 g Butter
  • 1 gehäufter TL Mehl
  • 1 gehäufter TL Senf
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 2 EL Weißweinessig
  • ½ TL Zucker

Besondere Utensilien:

  • Küchengarn

Zubereitung:

  • Für das Zwiebelfleisch die Petersilien- und Liebstöckelzweige mit etwas Küchengarn zu einem Kräutersträußchen zusammenbinden.
  • Zwiebel halbieren und die Schnittflächen in einer trockenen Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie fast schwarz sind.
  • Möhre und Knollensellerie unter fließendem Wasser schrubben und in grobe Stücke schneiden.
  • Lauch halbieren, gründlich waschen und in grobe Halbringe schneiden.
  • Sonnenblumenöl in einem schweren Topf erhitzen und das Rindfleisch darin rundherum scharf anbraten.
  • Zwiebel, Möhre, Knollensellerie, Lauch, Knoblauch, Kräutersträußchen, Piment, Lorbeer und Pfefferkörner hinzufügen und mit zwei Litern Wasser aufgießen.
  • Aufkochen und bei schräg aufgelegtem Deckel und schwacher Hitze etwa zwei Stunden köcheln lassen, dabei falls nötig regelmäßig abschäumen.
  • Nach etwa einer Stunde die Brühe salzen.
  • Testen, ob das Fleisch zart ist. Aus der Brühe nehmen und abgedeckt warmhalten.
  • Für die Zwiebelsoße die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden.
  • Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin bei niedriger bis mittlerer Hitze unter regelmäßigem Rühren weich dünsten – sie sollen aber keine Farbe nehmen.
  • Mehl gleichmäßig über die weichen Zwiebeln streuen und etwa fünf Minuten lang unter Rühren mit anrösten.
  • Zwiebeln mit 750 Millilitern der Fleischbrühe ablöschen und glattrühren.
  • Tipp: Aus dem Rest lässt sich eine feine Suppe herstellen.
  • Unter Rühren aufkochen und leise köcheln lassen, bis die Soße bindet.
  • Dann mit Senf, Salz, weißem Pfeffer, Weißweinessig und Zucker würzen. Nochmals abschmecken und nach Wunsch mehr Essig oder Zucker hinzufügen – der genaue Grat an Süße oder Säure ist vom persönlichen Geschmack abhängig.
  • Rindfleisch in dicke Scheiben schneiden und etwa fünf Minuten in der Soße ziehen lassen.
  • Dazu schmecken Salzkartoffeln und Gurkensalat in Essig-Öl-Soße mit frischen Kräutern – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 16.03.2021, 08:00