Westfälischer Schmandkuchen

Westfälischer Schmandkuchen Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 04.12.2018 01:12 Min. Verfügbar bis 21.06.2020 WDR

Westfälischer Schmandkuchen

Ein Klassiker aus Nordrhein-Westfalen: Schmandkuchen. Schmeckt richtig gut. Lecker!!

Die Mengenangaben des Rezeptes sind zugeschnitten auf eine Springform mit 18 cm Durchmesser.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g kalte Butter, in Würfeln
  • ¼ TL Vanilleextrakt
  • 1 Eigelb
  • etwas weiche Butter für die Form

Zutaten für die Puddingfüllung:

  • 250 ml Milch
  • 35 g Speisestärke
  • 100 g Zucker, aufgeteilt
  • 300 g Schmand
  • 1 Ei Größe L
  • ¼ TL Vanilleextrakt oder ½ Vanilleschote
  • abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

Zutaten für den Schmandguss:

  • 200 g Schmand
  • 40 g Zucker

Außerdem:

  • 1 EL Zimt, gemahlen
  • 400 g Erdbeeren
  • 80 g Pumpernickel (ca. 2 Scheiben)
  • 4 EL brauner Zucker
  • 100 ml Orangensaft (ohne Fruchtfleisch)

Besondere Utensilien:

  • Handrührgerät mit Knethaken
  • Springform von 18 cm

Zubereitung:

  • Für den Mürbeteig Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel sieben. Butter, Vanille und Eigelb dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einer krümeligen Masse verarbeiten.
  • Auf die Arbeitsfläche geben und mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Er soll nicht warm werden! Teig zu einer Kugel formen, auf Frischhaltefolie flachdrücken, ganz in die Folie einschlagen und im Kühlschrank eine Stunde durchkühlen lassen. Tipp: Der Mürbeteig kann bis zu drei Tage im Kühlschrank gelagert werden, weshalb man diesen Schritt gut im Voraus vorbereiten kann.
  • Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas weicher Butter einfetten. Mürbeteig auf wenig Mehl fünf Millimeter dick ausrollen und die Form so damit auskleiden, dass ein etwa 5 cm hoher Rand entsteht.
  • Boden gleichmäßig mit einer Gabel einstechen und ausgekleidete Form bis zum weiteren Gebrauch kaltstellen.
  • Für die Puddingfüllung Speisestärke mit drei Esslöffeln des Zuckers und etwa 50 ml Milch anrühren.
  • Restliche Milch zum Kochen bringen – wer eine Vanilleschote verwendet, sollte diese nun längs einritzen, das Mark auskratzen und beides zur Milch geben.
  • Kochende Milch vom Herd nehmen und die Stärkemischung mit einem Schneebesen einrühren. Wieder auf den Herd stellen und unter ständigem Rühren aufkochen.
  • Solange kochen lassen, bis die Stärke bindet, etwa eine Minute. Vom Herd nehmen, in eine Rührschüssel füllen und lauwarm abkühlen lassen, dabei in kurzen Abständen rühren, damit sich keine Haut bildet.
  • Backofen auf 175 °C vorheizen.
  • Restlichen Zucker, Schmand, Ei, ggf. Vanilleextrakt und Zitronenschale mit den Quirlen des Handrührers oder einem Schneebesen gründlich unterrühren.
  • In die vorbereitete Form gießen und im vorgeheizten Backofen 35 Minuten backen.
  • Für den Schmandguss Schmand und Zucker glattrühren. Schmandkuchen aus dem Ofen nehmen und den Schmandguss gleichmäßig darauf verteilen.
  • Zurück in den Ofen geben und weitere 15 Minuten backen.
  • Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. Für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Für das Topping Erdbeeren waschen, Strunk entfernen und die Früchte in grobe Stücke schneiden.
  • Pumpernickel zerbröseln.
  • Zucker in einer beschichteten Pfanne erhitzen und vollständig schmelzen lassen.
  • Mit Orangensaft ablöschen, alles aufkochen lassen und gut umrühren – solange, bis sich der Zucker wieder komplett aufgelöst hat.
  • Erdbeeren und Pumpernickel zugeben und ca. 3 bis 4 Minuten in dem Sirup karamellisieren – gelegentlich umrühren.
  • Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Servierplatte stellen. Mit Zimt bestäuben.
  • Torte in Stücke schneiden und auf Tellern verteilen.
  • Erdbeer-Pumpernickel-Karamell als Topping anrichten.
  • Den Schmandkuchen mit Freunden aufessen, dann schmeckt er am besten – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 10.10.2018, 07:00