Siegerländer Sauerkrautbrot

Siegerländer Sauerkrautbrot Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 05.10.2019 01:04 Min. Verfügbar bis 04.10.2020 WDR

Siegerländer Sauerkrautbrot

Portionen: 1 Laib von etwa 900 g
Vorbereitung: 1 h 30 min
Zubereitung: 1 h
Zeit gesamt: 2 h 30 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Sauerkraut auf dem Brot klingt schon spannend aber Sauerkraut IM Brot noch viel spannender! Auch Interesse bekommen? Wir zeigen euch, wie es geht!

Zutaten für das Sauerkrautbrot: 

  • 280 g Sauerkraut
  • 135 g Weizenmehl Type 550 + mehr zum Bearbeiten
  • 100 g Weizenmehl Type 1050 
  • 100 g Roggenmehl Type 997 
  • 7 g Salz
  • 5 g Trockenhefe 
  • 35 g Roggensauerteig
  • 1 ½ TL Kümmelsamen, aufgeteilt 
  • 50 g Butterschmalz + mehr für die Form

Besondere Utensilien

  • Küchenmaschine oder elektrisches Handrührgerät
  • Kastenform von 25 cm
  • Backpinsel

Zubereitung:

  • Für das Siegerländer Sauerkrautbrot das Sauerkraut abtropfen lassen und den Saft auffangen. Mit Wasser auf 200 g auffüllen.
  • Das Sauerkraut mit einem großen Messer grob hacken. 
  • Alle Mehlsorten, Salz, Trockenhefe, Sauerteig, einen Teelöffel Kümmel, Butterschmalz, gehacktes Sauerkraut und Flüssigkeit in eine Rührschüssel füllen und in der Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührgeräts auf mittlerer Stufe acht Minuten lang zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Tipp: Wer mag, kann das Butterschmalz durch Griebenschmalz oder Zwiebelschmalz ersetzen.
  • Die Schüssel mit einem passenden Deckel oder Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde aufgehen lassen.
  • Dabei jeweils nach 20 Minuten dehnen und falten, also insgesamt drei Mal: Teig auf „12 Uhr“ in der Schüssel mit angefeuchteten Händen hochziehen und zur Mitte überklappen. Schüssel um eine Vierteldrehung drehen und wiederholen, bis man den Teig vier Mal – ähnlich eines Briefumschlags – gedehnt und gefaltet hat.
  • Nach den ersten beiden Durchgängen die Schüssel wieder abdecken. 
  • Kastenform dünn einfetten und bemehlen, dabei überschüssiges Mehl abklopfen.
  • Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig aus der Schüssel nehmen. 
  • Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck drücken und straff aufrollen.
  • In die vorbereitete Kastenform füllen und nochmals 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 °C vorheizen, dabei eine kleine Auflaufform auf dem Boden des Backofens mit vorheizen. 
  • Sauerkrautbrot mit etwas Wasser bestreichen und mit dem restlichen Kümmel bestreuen.
  • Mit einem scharfen Messer drei schräge Querschnitte anbringen.
  • Sauerkrautbrot auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und eine Tasse heißes Wasser in die Auflaufform gießen.
  • Sauerkrautbrot eine Stunde lang backen.
  • Form aus dem Ofen nehmen, das Siegerländer Sauerkrautbrot aus der Form lösen und vor dem Anschnitt auf einem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen – Mahlzeit! 

Weitere leckere Heimathäppchen-Brot-Rezepte:

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 05.10.2019, 08:00