Selbstgemachtes Marzipan

Selbstgemachtes Marzipan Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 11.12.2019 01:05 Min. Verfügbar bis 11.12.2020 WDR

Selbstgemachtes Marzipan

Portionen: 900 g Marzipan
Vorbereitung:  1 h
Zubereitung: 45 min
Zeit gesamt: 1 h 45 min
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Welche Stadt kommt euch in den Sinn, wenn ihr an Marzipan denkt? Richtig, Lübeck! Wir geben euch ein tolles Rezept an die Hand, damit ihr nicht extra bis Lübeck fahren müsst. Wobei sich ein Besuch zur Adventszeit wirklich lohnt – der Weihnachtsmarkt ist wirklich wunderschön!

Zutaten für die Marzipanrohmasse:

  • 500 g Mandelkerne mit Haut
  • 150 g Raffinadezucker

Zutaten für das Marzipan:

  • 340 g Puderzucker
  • Zuvor hergestellte Marzipanrohmasse (600 g)
  • 20 g Glukosesirup

Zutaten für die Marzipankartoffeln:

  • 450 g Marzipan
  • 30 g Kakaopulver
  • Zimtpulver

Zutaten für die Marzipanpralinen:

  • 100 g weiße, Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre nach Geschmack
  • ½TL Kokosfett
  • 90 g Pistazien, geschälte Mandeln oder Walnüsse
  • 450 g Marzipan
  • 20 ml Geschmacksgeber, z.B. Rum, Kirschwasser, Orangelikör oder Rosenwasser
  • Optional: Einige Tropfen Speisefarbe

Besondere Utensilien:

  • Küchenmaschine oder Alleszerkleinerer
  • Holspießchen
  • Optional: Pralinenform

Zubereitung:

  • Für die Marzipanrohmasse die Mandeln in einem Topf mit Wasser bedecken und aufkochen.
  • Im offenen Topf bei mittlerer Hitze fünf Minuten kochen lassen.
  • Mandeln in ein Sieb gießen und kalt abschrecken.
  • Mandeln aus der Haut drücken und auf einem sauberen Küchenhandtuch trocknen lassen.
  • 450 Gramm Mandelkerne abwiegen und einen etwaigen Rest anderweitig verwenden.
  • Mandeln in der Küchenmaschine sehr fein zermahlen.
  • Gemahlene Mandeln in einem Topf mit dem Raffinadezucker mischen und unter ständigem Rühren auf dem Herd bei etwa 95 °C für 25 Minuten anrösten – dieser Extraschritt erhöht sowohl die Haltbarkeit als auch die Qualität der Marzipanrohmasse.
  • Soll die Marzipanrohmasse nicht sofort weiterverarbeitet werden, sollte sie nach kurzem Abkühlen zu einer Rolle geformt in Frischhaltefolie gewickelt bei kühler Raumtemperatur von etwa 15 °C sowie lichtgeschützt aufbewahrt werden. Der Kühlschrank eignet sich nicht, weil die Marzipanrohmasse dort feucht wird.
  • Zur Herstellung des Marzipans den Puderzucker sieben.
  • Marzipanrohmasse von Hand auf einer glatten Arbeitsfläche mit dem Puderzucker und Glukosesirup glattkneten – dabei darauf achten, dass das Marzipan nicht zu stark bearbeitet wird.
  • Marzipan ebenfalls in Folie gewickelt aufbewahren, um es vor dem Austrocknen zu schützen.
  • Tipp: Marzipan ist sehr anfällig für Verschmutzungen. Arbeitsfläche und Hände sollten darum makellos sauber sein, um gräuliche Verfärbungen sowie schnelles Verderben zu verhindern. Macht man beim Verarbeiten eine Pause, kann man das Marzipan auch kurzfristig in einer gut schließenden Vorratsdose aufbewahren.
  • Für die Marzipankartoffeln das Marzipan zu einer Rolle formen und Scheiben abschneiden.
  • Scheiben zu etwa walnussgroßen ovalen Bällchen rollen und mit dem Holzspießchen kleine „Augen“ auf der Oberfläche der Kartoffeln eindrücken.
  • Marzipankartoffeln im Kakaopulver wälzen, dabei überschüssiges Kakaopulver abschütteln.
  • Für die Marzipanpralinen die Kuvertüre fein hacken und über dem Wasserbad zusammen mit dem Kokosfett schmelzen. Warmhalten.
  • Pistazien, Mandeln oder Walnüsse fein mahlen.
  • Marzipan mit den Pistazien, Mandeln oder Walnüssen sowie dem gewählten Geschmacksgeber und nach Wunsch einigen Tropfen Speisefarbe verkneten.
  • Zu einer Rolle formen, Scheiben abschneiden und zu etwa walnussgroßen Kugeln formen.
  • Ein Blatt Backpapier auf die Arbeitsfläche legen.
  • Marzipankugeln mit Hilfe der Pralinenform zu Blüten formen und etwa fünf Millimeter tief in die Kuvertüre tauchen.
  • Auf das vorbereitete Backpapier setzen und die Kuvertüre erstarren lassen.
  • Marzipankartoffeln und Marzipanpralinen luftdicht verpackt bei kühler Raumtemperatur aufbewahren und verschenken oder selbst verputzen – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 11.12.2019, 08:00