Sauerländer Bierfleisch

Sauerländer Bierfleisch Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 03.09.2017 00:54 Min. Verfügbar bis 29.02.2020 WDR

Sauerländer Bierfleisch

Sauerländer Bierfleisch kann aus Rind- oder Schweinefleisch hergestellt werden. Das köstliche Schmorgericht wird in einem Bräter angebraten und später im Backofen gegart.

Die Angaben für alle Zutaten sind zugeschnitten auf eine Mahlzeit für 2 Personen.

Zutaten für das Bierfleisch:

  • 500 g Schweinenacken
  • Salz
  • 2 EL Öl
  • 2 Nelken
  • 3 Wacholderbeeren, angedrückt
  • 3 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Knoblauchzehe, angedrückt
  • 1 Flasche Pils (0,33 l)
  • 30 g Rübenkraut
  • 2 EL Weinessig
  • 80 g Räucherspeck am Stück
  • 1 bis 2 Karotten (etwa 120 g)
  • 100 g Knollensellerie
  • das Weiße von einer Stange Lauch
  • Pfeffer
  • gegebenenfalls Speisestärke

Zutaten für die Kartoffeln:

  • 450 g festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 60 g Butter
  • 1 EL gehackte glatte Petersilie

Besondere Utensilien:

  • Tee-Ei oder Teebeutel für losen Tee
  • Bräter

Zubereitung:

  • Für das Bierfleisch den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • Schweinenacken kräftig salzen und in einem Bräter mit dem Öl von allen Seiten anbraten.
  • Nelken, Wacholderbeeren, Pimentkörner und Lorbeerblätter in ein Tee-Ei oder einen Teebeutel geben.
  • Mit Bier, Rübenkraut, Essig Speck, Schweinenacken und 350 Millilitern Wasser in den Bräter geben und abgedeckt im vorgeheizten Backofen eine Stunde schmoren.
  • Währenddessen das Wurzelgemüse putzen und in grobe Würfel schneiden.
  • In den Bräter geben und eine weitere halbe Stunde schmoren.
  • Die Kartoffeln schälen, grob schneiden und in gesalzenem Wasser in etwa 20 bis 30 Minuten weichkochen.
  • Das Wasser abgießen und die Kartoffeln mit Butter und Petersilie vermischen.
  • Das Fleisch und den Speck aus dem Bräter nehmen.
  • Den Braten in etwa zwei Zentimeter breite Scheiben und den Speck in Streifen schneiden.
  • Die Soße durch ein Sieb in einen Topf geben und Fleisch und Gemüse warm stellen.
  • Die Soße aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Falls nötig die Soße mit etwas in Wasser angerührter Speisestärke abbinden.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 31.12.2018, 08:00