Rheinischer Christstollen

Rheinischer Christstollen

Portionen: 2 Stollen à 1 kg
Vorbereitung: 12 h
Zubereitung: 3 ½ h
Zeit gesamt:  15 ½ h
Schwierigkeitsgrad: mittel  

Rheinischer Stollen enthält im Gegensatz zum Dresdner Christstollen reichlich Marzipan, und die Trockenfrüchte werden in Kirschwasser anstatt Rum eingeweicht. So richtig gut schmeckt er, wenn er ein paar Wochen geruht hat.

Zutaten für die Fruchtmischung:

  • 100 g Sultaninen
  • 100 g Korinthen
  • 50 ml Kirschwasser
  • 100 g Mandelstifte
  • 40 g Orangeat
  • 40 g Zitronat

Zutaten für den Vorteig:

  • 125 g Mehl Type 550
  • 100 g Milch
  • 50 g Frischhefe

Zutaten für den Hauptteig:

  • 1 Vanilleschote
  • 1 Bio-Zitrone
  • 375 g Mehl Type 550
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Ei
  • 6 g Salz
  • 3 g Zimtpulver
  • 1 g gemahlener Kardamom
  • Frisch geriebene Muskatnuss

Außerdem:

  • 300 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Butter
  • 75 g Vanillezucker
  • 50 g Puderzucker

Besondere Utensilien:

  • Küchenmaschine oder elektrisches Handrührgerät
  • Küchenreibe
  • Spritzflasche
  • Backpinsel

Zubereitung:

  • Am Vorabend für die Fruchtmischung Sultaninen, Korinthen und Kirschwasser mischen und abgedeckt bei warmer Zimmertemperatur über Nacht ziehen lassen.
  • Am nächsten Tag Mandeln, Zitronat und Orangeat unterrühren.
  • Für den Vorteig Mehl, Milch und Hefe in der Schüssel einer Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührgeräts fünf Minuten lang intensiv verkneten.
  • Abgedeckt bei Zimmertemperatur 45 Minuten ruhen lassen.
  • Das Mark der Vanilleschote auskratzen. Tipp: Die kostbare Schote nicht wegwerfen. Mit Hilfe von etwas Zucker oder hochprozentigem Alkohol kann man seinen eigenen Vanillezucker oder Vanilleextrakt herstellen.
  • Die Bio-Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale abreiben.
  • Vanillemark, Zitronenschale, Mehl, Butter, Zucker, Ei, Salz, Zimt, Kardamom und eine Prise frisch gemahlene Muskatnuss zum Vorteig hinzufügen.
  • In der Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührgeräts vier Minuten auf niedrigster Stufe vermischen, dann weitere vier Minuten auf mittlerer Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Tipp: Durch den hohen Butteranteil darf der Teig nicht überknetet werden, da er sonst zu warm und somit ölig wird.
  • Teig abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  • Schließlich die Fruchtmischung zum Teig hinzufügen und auf niedrigster Stufe gerade so lange einarbeiten, bis sie gleichmäßig im Teig verteilt ist.
  • Teig in zwei gleichschwere Teile teilen und erst zu straffen Kugeln, dann zu gleichmäßigen Rollen formen und zehn Minuten ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Marzipanrohmasse glattkneten, in zwei Teile teilen und zu gleichmäßigen Rollen formen.
  • Die Teigrollen flachdrücken und jeweils eine Marzipanrolle etwas versetzt von der Mitte auf den Teig legen.
  • Den größeren Teil der Teigplatte über die Marzipanrolle schlagen und an den Rändern gut festdrücken.
  • Stollen mit etwas Abstand auf das vorbereitete Blech legen und auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen schieben.
  • Mit Hilfe der Spritzflasche etwas Wasser in den Ofen sprühen, die Ofentür schließen und die Stollen etwa 55 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
  • In der Zwischenzeit die Butter schmelzen.
  • Stollen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost 30 Minuten abkühlen lassen.
  • Die noch warmen Stollen gleichmäßig rundherum mit flüssiger Butter bestreichen und in Vanillezucker wälzen.
  • Rheinische Christstollen auf einem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen und vor dem Servieren oder Verpacken mit Puderzucker bestäuben. Tipp: Soll der Stollen zum Verschenken verpackt werden, so sollte man das erst am nächsten Tag tun, damit sich keine Feuchtigkeit absetzt.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 12.12.2020, 08:00