Rheinische Pepse

Rheinische Pepse Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 31.03.2018 01:46 Min. Verfügbar bis 22.12.2021 WDR

Rheinische Pepse

Klassischer rheinischer Sauerbraten wird aus Rind oder Pferdefleisch gemacht. Aber kennt ihr rheinische Pepse? Das ist nämlich ein sauer eingelegter Braten aus der Schweinekeule. Nach der langen Fastenzeit für Ostersonntag genau das Richtige.

Das Rezept als PDF zum Download:

Die Zutaten sind zugeschnitten auf eine Mahlzeit für zwei Personen.

Zutaten:

  • 500 ml Wasser
  • 200 ml Weißweinessig
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 200 g Knollensellerie
  • 5 Pfefferkörner
  • 1 Thymianzweig
  • 3 Wacholderbeeren
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 g Schweinebraten
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Schmalz
  • 3 Sardellenfilets, gehackt
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Butter

Zubereitung:

  • Wasser und Essig in einem Kochtopf mischen.
  • Zwiebel, Möhre und Knollensellerie schälen, in grobe Würfel schneiden und zusammen mit den Pfefferkörnern, Thymian, Wacholderbeeren, Nelken und Lorbeerblätter in das Essigwasser geben und einmal kurz aufkochen.
  • Nachdem der Sud abgekühlt ist den Schweinebraten darin einlegen und zwei bis drei Tage unter häufigem Wenden im Kühlschrank marinieren.
  • Backofen auf 200 °C vorheizen. Fleisch und die Wurzelgemüse aus der Beize nehmen und gut abtropfen lassen.
  • Das Fleisch salzen und pfeffern. Schmalz in einem Bräter erhitzen, das Fleisch und die Wurzelgemüse darin anbraten und mit der Hälfte der Beize ablöschen.
  • Das Ganze anderthalb Stunden im vorgeheizten Backofen schmoren lassen.
  • Fleisch aus dem Bräter nehmen und warmstellen.
  • Nach der Garzeit den Bratensatz falls nötig mit ein wenig der restlichen Beize loskochen und die Soße  durch ein Sieb passieren. Zuvor sollten die Thymianzweige und die Lorbeerblätter entfernt werden.
  • Die passierte Soße mit gehackten Sardellenfilets würzen und gut durchkochen lassen. Gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Mehl und Butter miteinander verkneten und damit die Bratensoße leicht abbinden.
  • Zum Anrichten den geschmorten Schweinebraten in Scheiben schneiden, auf Teller legen und mit der Soße übergießen. Dazu schmecken Kartoffelklöße und Rotkohl – Mahlzeit!

Noch mehr Rezepte und Inspirationen zum Nachkochen:

Stand: 31.03.2018, 08:00