Apfel-Püfferkes

Apfel-Püfferkes Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 05.12.2018 01:02 Min. Verfügbar bis 08.11.2021 WDR

Apfel-Püfferkes

Niederrheinische Püfferkes ähneln den rheinischen Mutzen, werden aber traditionell aus Hefeteig und nicht aus Quarkteig hergestellt. Sie sind ein Muss zu Sankt Martin, werden aber auch gerne zu Weihnachten, Silvester und Ostern gegessen.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten:

  • 35 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • 80 g Zucker, aufgeteilt
  • ½ Tütchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
  • 1 großer Apfel (etwa 150 g)
  • 1 Ei
  • 50 g Rosinen
  • Fett zum Frittieren
  • ½TL Zimt

Zubereitung:

  • Butter schmelzen und handwarm abkühlen lassen.
  • Milch lauwarm erwärmen.
  • Mehl in eine Schüssel sieben.
  • 40 g Zucker, Trockenhefe, eine Prise Salz und Milch dazu geben und vermischen. 15 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Apfel waschen, trocknen und grob reiben.
  • Ei und Butter unter den Vorteig kneten, bis ein glatter und elastischer Teig entsteht.
  • Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde aufgehen lassen.
  • Frittierfett auf 180°C erhitzen.
  • Restlichen Zucker und Zimt mischen.
  • Apfelraspeln und Rosinen unter den Teig kneten. Mit zwei Esslöffeln Teig abstechen und in das heiße Fett geben.
  • Püfferkes schwimmend goldbraun ausbacken.
  • Aus dem Fett nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch heiß im Zimtzucker wälzen.
  • Aufessen, "Hmmmh!" sagen! Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 08.11.2017, 14:56