Pommes mit Kräuter-Mayo  

Pommes mit Kräuter-Mayo Meisterküche 14.09.2019 01:02 Min. Verfügbar bis 14.09.2020 WDR

Pommes mit Kräuter-Mayo  

Wie macht man leckere Pommes selbst – vor allem ohne Fritteuse? Mit diesem Rezept! Und dazu gibt’s eine leckere, selbst gemachte Joghurt-Kräuter-Mayo. Wir finden: Damit können wir auch bei unseren niederländischen Nachbarn Eindruck schinden.

Die Mengenangaben sind zugeschnitten auf eine Portion Pommes:

Zutaten für die Mayo:

  • 1 Eigelb (Zimmertemperatur)
  • 1 TL Senf
  • 80 ml kaltgepresstes Rapsöl
  • 2 EL Joghurt (Magerstufe)
  • 1 EL Essig
  • 5 Halme Schnittlauch
  • 2 Zweige glatte Petersilie (Blätter)
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für die Pommes:

  • 250 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • ca. 1,5 l Raps- oder Erdnussöl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß

Utensilien:

  • Küchenkrepp
  • Fritteuse – oder ein hoher Topf (aus Sicherheitsgründen maximal zur Hälfte mit Öl befüllen)
  • Schaumkelle
  • große Schüssel
  • Stab- oder Standmixer

Zubereitung:

Hinweis: Genaue Garzeiten hängen von den Kartoffeln, dem verwendeten Öl sowie der Fritteuse ab. Daher ist es ratsam, immer zuerst ein paar Pommes testweise zu garen.

So checkt man die Öl-Temperatur:

  • Innen noch kalt und zu fest, außen verbrannt: Öl ist zu heiß.
  • Innen kalt und zu fest und außen matschig: Öl ist zu kalt.
  • Innen weich aber außen nicht knusprig: zu kurz frittiert.

Vorgaren:

  1. Möglichkeit: Wasser in einem größeren Topf zum Kochen bringen, die Kartoffelsticks für zwei bis drei Minuten hineingeben, dann abgießen und gut ausgebreitet auf Küchenkrepp abkühlen lassen. Sie müssen außen komplett trocken werden, eine Stärkeschicht bildet sich.
  2. Möglichkeit: Öl in einem Topf, einer tiefen Pfanne oder einer Fritteuse auf ca. 120 Grad erhitzen (Test: gibt man ein Stück Kartoffel hinein, bilden sich sofort Bläschen). Rohe Kartoffelsticks mit Küchenkrepp trocken tupfen und rund acht Minuten vorfrittieren – sie sollen garen, aber nicht braun werden.

Tipp: Nicht zu viele Pommes auf einmal hineingeben, sonst kühlt das Öl zu sehr ab und die Kartoffeln saugen sich mit Fett voll. Vorgegarte Sticks aus dem Fett nehmen und auf Küchenkrepp gut ausgebreitet abkühlen lassen.

  • Kartoffeln schälen, abwaschen und in möglichst gleichmäßig 1 cm dicke, längliche Sticks schneiden.
  • Für die Mayonnaise Ei, Joghurt und Senf mit dem Stabmixer oder Schneebesen aufschlagen.
  • Dann das Rapsöl nach und nach unter Rühren hinzugeben. Mixen, bis eine sämige Mayonnaise entstanden ist. Ggf. etwas mehr Öl zufügen, dann wird die Konsistenz fester.
  • Anschließend Essig, Kräuter und Zucker zugeben und untermixen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Salz mit Paprikapulver mischen.
  • Pommes fertig frittieren: Öl erneut erhitzen – auf ca. 175 Grad (Test: gibt man ein Stück Kartoffel hinein wird dieses nach wenigen Minuten braun).
  • Kartoffeln darin maximal acht Minuten frittieren, dann mit einer Schaumkelle herausholen. Fett abtropfen lassen und die Pommes dann in eine große Schüssel geben.
  • Mit der Salz-und-Paprikapulver-Mischung würzen und kräftig Schwenken.
  • Tipp: Viele Pommesbuden, besonders in Belgien, schwören auf Rindertalg als Frittierfett. Die Pommes bekommen dadurch die perfekte Farbe, sind aber nicht mehr „veggie“. Rindertalg kann man beim Metzger bekommen.
  • Pommes mit Kräuter-Mayo aufessen – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 26.05.2018, 17:15