Osterhase

Osterhase Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 20.04.2019 01:03 Min. Verfügbar bis 28.03.2021 WDR

Osterhase

Portionen: 6 bis 8
Vorbereitung:  9 h 15 min
Zubereitung: 1 h 15 min
Zeit gesamt: 10 h 30 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Heute backen wir einen Osterzopf in niedlicher Hasenform und wünschen euch „Frohe Ostern“! Die Anregung für diese tolle Frühstücksüberraschung haben wir aus einem Sauerländer Landfrauenbackbuch.

Zutaten für den Osterhasen:

  • 100 g Butter
  • 750 g Mehl Type 405
  • 375 ml Buttermilch
  • 120 g Zucker
  • ¼TL Salz
  • 5 g frische Hefe
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • ½TL Vanilleextrakt
  • Abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone

Außerdem:

  • Etwas Öl für die Arbeitsfläche
  • 1 Sultanine
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Hagelzucker

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • Backpinsel

Zubereitung:

  • Für den Osterhasen die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in kleine Würfel schneiden.
  • Mehl, Buttermilch, Zucker, Salz, Hefe, Ei, Eiweiß, Vanilleextrakt, abgeriebene Zitronenschale und Butterwürfel in eine Rührschüssel geben.
  • Mit den Knethaken des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine zehn Minuten lang zu einem glatten, elastischen Teig kneten.
  • Aus der Schüssel nehmen, Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel zurückgeben und mit Frischhaltefolie oder einem passenden Deckel abgedeckt mindestens acht Stunden oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
  • Am nächsten Morgen den Teig eine Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Aufgewärmten Teig auf der leicht geölten Arbeitsfläche so aufteilen, dass die Stücke jeweils ein Drittel und zwei Drittel des Teiges enthalten.
  • Ein mandarinengroßes Stück Teig von der größeren Menge abteilen.
  • Die beiden größeren Teigstücke zu straffen Rollen formen. Das mandarinengroße Stück zu einer straffen Kugel formen.
  • Die größere Rolle mit den Händen zu einem Strang von etwa 60 Zentimetern formen. Und zu einer Schnecke aufrollen.
  • So auf das Backblech legen, dass das vordere Ende die Hasenpfoten bildet und dieses etwa zwei Zentimeter tief einschneiden.
  • Die kürzere Rolle tropfenförmig formen und auf etwa einem Drittel der Länge – vom stumpfen Ende gerechnet – so zusammendrücken, dass das Teigstück tailliert erscheint.
  • Als Kopf an den Körper setzen und vom tropfenförmigen Ende her einschneiden, sodass Hasenohren entstehen.
  • Sultanine als Auge in den Kopf drücken.
  • Eigelb mit je einem Esslöffel Wasser und Milch sowie einer Prise Salz verquirlen.
  • Teigkugel erst in der Eigelbmischung, dann im Hagelzucker wenden und als Schwanz an den Hasenkörper ansetzen.
  • Restlichen Hasen mit Hilfe eines Backpinsels mit der Eigelbmischung bestreichen und nochmals 25 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 190 °C vorheizen, dabei eine kleine Auflaufform am Boden des Backofens mit vorheizen.
  • Osterhasen auf die mittlere Schiene schieben und eine Tasse Wasser in die Auflaufform gießen.
  • Ofentür schließen und den Osterhasen backen, bis er appetitlich goldbraun aussieht, etwa 30 Minuten – sobald er gar ist, klingt er hohl, wenn man mit den Fingerknöcheln von unten dagegen klopft.
  • Osterhasen auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und möglichst frisch servieren – Mahlzeit und Frohe Ostern!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 20.04.2019, 08:00