Oberländer

Oberländer

Portionen: 1 Laib von 750 g
Vorbereitung: 18 h
Zubereitung:  5 h
Zeit gesamt:   23 h
Schwierigkeitsgrad: mittel

Man kann nicht im Rheinland aufwachsen, ohne jemals Oberländer gegessen zu haben: Das Brot aus Weizen- und Roggenmehl wird in jeder Bäckerei angeboten. Es ist die ideale Unterlage für Butterbrote mit Wurst, Käse oder Marmelade und schmeckt auch zu deftigen Eintöpfen.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten für den Sauerteig:

  • 165 g Roggenmehl Type 1150
  • 165 g handwarmes Wasser
  • 16,5 g Anstellgut vom Roggen

Zutaten für den Hauptteig:

  • 400 g Weizenmehl Type 1050
  • 100 g Roggenmehl Type 1150
  • 150 g handwarmes Wasser
  • 7 g Salz
  • 3 g Frischhefe (alternativ 1 g Trockenhefe)

Zutaten für die Glanzstreiche:

  • 1 ½g Speisestärke
  • 75 g Wasser

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • Backpinsel
  • Sprühflasche

Zubereitung:

  • Für den Sauerteig alle Zutaten vermischen und abgedeckt bei Zimmertemperatur 18 Stunden reifen lassen.
  • Am nächsten Tag für den Hauptteig Sauerteig, Weizenmehl, Roggenmehl, Wasser, Salz und Frischhefe in eine Rührschüssel füllen und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder in der Küchenmaschine erst drei Minuten auf niedriger Stufe vermischen, dann fünf Minuten auf mittelschneller Stufe verkneten.
  • Die Schüssel abdecken und den Teig bei Zimmertemperatur zwei Stunden gehen lassen.
  • Die Rückseite eines Backblechs mit Backpapier belegen.
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche langwirken, auf das vorbereitete Backblech legen, mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und bei Zimmertemperatur weitere 90 Minuten gehen lassen.
  • Backofen auf 250 °C vorheizen, dabei Backblech auf mittlerer Schiene miterhitzen.
  • Für die Glanzstreiche Speisestärke und Wasser in einem kleinen Topf verrühren, unter Rühren aufkochen und vom Herd nehmen.
  • Die Oberfläche des Oberländers gleichmäßig mit Hilfe eines Backpinsels mit der Glanzstreiche bestreichen, dabei die Reste beiseite stellen.
  • Oberländer gleichmäßig mit einem Schaschlikspieß oder einer dicken Stricknadel stippen, das heißt die Oberfläche in Abständen von etwa anderthalb Zentimetern etwa einen Zentimeter tief einstechen. So vermeidet man, dass die Oberfläche des Brotes aufreißt.
  • Sprühflasche mit etwas Wasser befüllen.
  • Das Oberländer mit Hilfe des Backpapiers auf das vorgeheizte Blech ziehen.
  • Mit der Sprühflasche mehrmals in den Ofen sprühen, die Ofentür schließen und das Brot zehn Minuten backen.
  • Die Ofentür für 20 Sekunden öffnen, um den Dampf abzulassen, die Temperatur auf 200 °C zurückstellen und das Brot für weitere 45 Minuten backen. Tipp: Brot ist durchgebacken, wenn es sich hohl anhört, wenn man mit den Fingerknöcheln gegen den Boden klopft.
  • Oberländer aus dem Ofen nehmen und auf einen Kuchenrost setzen.
  • Das heiße Oberländer nochmals mit der Glanzstreiche bestreichen und vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 06.05.2020, 08:00