Möppkenbrot-Canapés

Möppkenbrot-Canapés

Möppkenbrot ist eine Blutwurstspezialität aus Westfalen – eng verwandt mit dem westfälischen Panhas und dem Münsterländer Wurstebrot. Wir haben das alte Gericht ein wenig aufgepimpt und servieren es als kleine Häppchen.

Das Rezept zum Abspeichern & Ausdrucken:

Die Zutaten sind zugeschnitten auf ca. 20 Möppkenbrot-Häppchen

Zutaten für das Chutney:

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • ½ rote Vogelaugenchili
  • 1 großer Apfel
  • 2 cl Calvados
  • 1 EL Rübenkraut
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL gelbe Senfkörner
  • Salz und Pfeffer
  • brauner Zucker

Zutaten für die Zwiebeln:

  • 2-3 Zwiebeln
  • ¼ TL geräuchertes Paprikapulver
  • ¼ TL scharfes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl zum Bearbeiten
  • Öl zum Frittieren

Außerdem:

  • 600 g Möppkenbrot
  • Mehl zum Bearbeiten
  • Öl zum Braten
  • 20 runde Scheiben Pumpernickel („Partybrot“)
  • 1 EL glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1 EL Schnittlauch in feine Röllchen geschnitten

Besondere Utensilien:

  • 1 runder Ausstecher von 4,5 cm Durchmesser

Zubereitung:

  • Für das Chutney die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
  • Chili fein schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und ebenfalls fein würfeln.
  • Beides zu den Zwiebeln geben, kurz mit andünsten und mit dem Calvados ablöschen.
  • Rübenkraut und Apfelessig dazu geben und auf mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Apfel- und Zwiebelwürfel weich sind.
  • Die Senfkörner im Mörser grob zerstoßen und zum Chutney geben.
  • Aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und braunem Zucker abschmecken, reduzieren lassen und beiseite stellen.
  • Für die Röstzwiebeln die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Halbringe schneiden.
  • Mit geräuchertem und scharfem Paprikapulver in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Großzügig Mehl über die Zwiebeln geben und vermengen.
  • In einer kleinen Pfanne etwa 3 cm hoch Öl erhitzen.
  • Die Zwiebeln in ein Sieb geben und etwas abklopfen. Bei mittlerer Hitze portionsweise knusprig frittieren und anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Das Möppkenbrot in etwa ein bis eineinhalb Zentimeter breite Scheiben schneiden und mit dem Ausstecher 20 Scheiben ausstechen.
  • Tipp: Das überschüssige Möppkenbrot kann zum Beispiel noch als Füllung für Ravioli oder Rouladen genutzt, oder einfach bei der Zubereitung genascht werden.
  • Die Scheiben in Mehl wenden.
  • Tipp: Hier kann man wunderbar das übrige Mehl von den Zwiebeln verwenden.
  • Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Möppkenbrotscheiben darin von beiden Seiten bei starker Hitze knusprig braten. Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Pumpernickelscheiben auf einen Teller, ein Tablett oder einer Platte verteilen und mit dem Möppkenbrot belegen.
  • Apfelchutney und Röstzwiebeln darüber verteilen und mit Petersilie oder Schnittlauch bestreut servieren – Mahlzeit!

Noch mehr Rezepte und Inspirationen zum Nachkochen:

Stand: 24.03.2018, 08:00