Mettinger Gummistuten

Mettinger Gummistuten

Portionen: 1 Kastenform von 25 cm Länge
Vorbereitung: 3 h
Zubereitung: 35 min
Zeit gesamt:  3 h 35 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der Mettinger Gummistuten ist keineswegs gummiartig, sondern ein köstliches Weißbrot aus reichhaltigem Hefeteig. In Mettingen wurde er zur Versorgung der Erntehelfer gebacken und ist bis heute strikt Saisonware: Von Mitte Juli bis Mitte Oktober.

Zutaten für das Kochstück:

  • 22 g 550er Mehl
  • 120 g Wasser

Zutaten für den Teig:

  • 325 g 550er Mehl
  • 55 g Zucker
  • 3 ½g Trockenhefe
  • 4 g Salz
  • 1 Ei Größe L
  • 120 ml Milch + mehr zum Bestreichen des Gummistutens
  • 55 g zimmerwarme Butter + mehr zum Fetten der Schüssel und Form

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät oder Küchenmaschine
  • Kastenform vom 25 cm
  • Backpinsel

Zubereitung:

  • Für das Kochstück Mehl und Wasser in einem kleinen Topf mit einem Schneebesen glattrühren.
  • Aufkochen und unter ständigem Rühren bei niedriger Hitze kochen, bis die Masse puddingartig andickt, etwa eine Minute.
  • In eine kleine Schüssel gießen, Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche legen und abkühlen lassen.
  • Für den Teig Mehl, Zucker, Trockenhefe und Salz in einer Rührschüssel vermischen.
  • Ei, Milch und Kochstück hinzufügen und fünf Minuten lang mit den Knethaken des Handrührgeräts oder im Standmixer verkneten.
  • Zimmerwarme Butter in kleine Stückchen schneiden und diese einzeln unterkneten.
  • Teig für weitere zehn Minuten kneten, bis er glatt, elastisch und glänzend ist.
  • Teig aus der Schüssel nehmen und zu einer straffen Kugel formen. Schüssel mit etwas weicher Butter ausfetten und die Teigkugel mit der Naht nach unten zurück in die Schüssel legen.
  • Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
  • Teig in der Schüssel flachdrücken, herausnehmen und in vier gleichgroße Stücke teilen. Zu vier straffen Bällen formen und abgedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen.
  • Kastenform dünn mit etwas weicher Butter ausfetten und mit Backpapier auslegen. Backpapier auch von innen dünn mit weicher Butter ausfetten.
  • Teigkugeln nacheinander zu Ovalen von etwa 30 Zentimetern Länge ausrollen.
  • Jeweils oberen und unteren Rand zur Mitte falten und den Teig um eine Vierteldrehung drehen. Straff aufrollen und die Rollen quer in die vorbereitete Backform legen.
  • Form mit Frischhaltefolie bedeckt eine weitere Stunde gehen lassen, bis der Teig den Rand der Backform erreicht hat.
  • 15 Minuten vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 175°C vorheizen.
  • Die Oberfläche des Gummistutens gleichmäßig mit etwas Milch bepinseln.
  •  Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene backen, bis der Gummistuten schön aufgegangen und goldgelb ist, etwa 35 Minuten.
  • Form aus dem Ofen nehmen und fünf Minuten ruhen lassen. Gummistuten aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Mit Butter, Konfitüre, Schmalz und reichlich Kaffee servieren – Mahlzeit!

Süße Leckereien mit Hefe:

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 17.09.2020, 08:00