Mauskekse

Mauskekse Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 24.12.2019 00:56 Min. Verfügbar bis 24.12.2020 WDR

Mauskekse

Portionen: 15 Kekse
Vorbereitung: 1 h
Zubereitung: 1 h 30 min
Zeit gesamt: 2 h 30 min
Schwierigkeitsgrad: schwer

Wer kennt sie nicht, die Sendung mit der Maus? Seit 1971 erklärt die Maus mit Unterstützung vom Elefanten Kindern die Welt. Wir backen heute feine Mauskekse, die mit Rollfondant herausgeputzt werden.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten für die Mauskekse:

  • 300 g Mehl
  • 2 g Salz
  • 1 ½ g Backpulver
  • 115 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei Größe L
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Tropfen Zitronenöl

Außerdem:

  • 200 g Rollfondant in Orange
  • 100 g Rollfondant in Braun
  • 50 g Rollfondant in Weiß
  • 50 g Rollfondant in Schwarz
  • Etwas Speisestärke
  • 50 g Läuterzucker
  • 1 Lebensmittelstift

Besondere Utensilien:

  • Fotokarton
  • Elektrisches Handrührgerät
  • Skalpell
  • Fondantausroller
  • Feiner Pinsel
  • Runde Spritztülle von 10 mm Durchmesser
  • Fondantmodellierstab

Zubereitung:

  • Für die Mauskekse die Butter 30 Minuten vor Beginn aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Eine Mausvorlage auf Fotokarton drucken und ausschneiden.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Mehl, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben.
  • In einer weiteren Schüssel Butter und Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
  • Das Ei sowie Vanilleextrakt und Zitronenöl unterrühren.
  • Mehlmischung hinzufügen und unterarbeiten.
  • Den Teig zwischen zwei Lagen Backpapier sieben Millimeter dick ausrollen.
  • Mit Hilfe der selbst gefertigten Mausschablone und eines Skalpells die Mauskekse ausschneiden und auf das vorbereitete Backblech legen.
  • Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa sieben Minuten backen– die Kekse sollen nicht bräunen, aber gleichmäßig trocken wirken.
  • Mauskekse aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.
  • Die Mausschablone zerlegen: Arme, Beine und Ohren vom Körper trennen.
  • Rollfondant in Orange glattkneten und auf Speisestärke ein bis zwei Millimeter dick ausrollen.
  • Mit Hilfe der zerlegten Schablone und des Skalpells die Mauskörper ausschneiden.
  • Aus den Resten mit Hilfe der Spritztülle die Augen ausstechen.
  • Rollfondant in braun ebenfalls glattkneten, auf Speisestärke ein bis zwei Millimeter dick ausrollen und Beine sowie Ohren ausschneiden.
  • Rückseite der Körper, Beine und Ohren sparsam mit etwas Läuterzucker bepinseln und auf die Mauskekse kleben. Dabei die Schnittstellen mit Hilfe des Modellierwerkzeugs verblenden.
  • Rollfondant in weiß glattkneten, auf etwas Speisestärke ausrollen und mit Hilfe der Spritztülle pro Mauskeks zwei Kreise ausstechen.
  • Rückseite sparsam mit etwas Läuterzucker bepinseln und die weißen Kreise als Augen aufkleben.
  • Rollfondant in schwarz glattkneten, ebenfalls auf Speisestärke ausrollen und mit Hilfe der Schablonen den Schwanz und die Augen mit dem Skalpell ausschneiden. Die Rückseiten der ausgeschnittenen Flächen ebenfalls mit Läuterzucker bepinseln, auf die entsprechenden Stellen drücken und verblenden.
  • Die orangefarbenen Kreise halbieren und minimal mit dem Tool ausdünnen um den Augen den typischen Mauscharakter zu verleihen, die Rückseite sparsam mit etwas Läuterzucker bepinseln und als Augenlider aufkleben.
  • Mit dem Lebensmittelstift Nase, Schnurrhaare und Mund der Maus aufmalen.
  • Mauskekse trocknen lassen. Sie dürfen nicht luftdicht verpackt werden, da sonst das Fondant schmilzt – Mahlzeit!

Maus-Vorlagen findet ihr zum Beispiel hier:

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 24.12.2019, 08:00