Kürbisbrötchen

Kürbisbrötchen Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 07.09.2019 01:05 Min. Verfügbar bis 07.09.2020 WDR

Kürbisbrötchen

Von Marion Strauch von Marion’s Kaffeeklatsch

Portionen: 16 Stück
Vorbereitung:   2 h 50 min
Zubereitung: 20 min
Zeit gesamt: 3 h 10 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Unsere Gäste sind für uns mittlerweile eine total liebgewonnene Tradition, und heute begrüßen wir Marion Strauch von Marion’s Kaffeeklatsch bei uns. Im Gepäck hat sie weiche Kürbisbrötchen, die nicht nur Kürbis enthalten, sondern auch wie Kürbisse aussehen – seid gespannt, wie sie das hinkriegt!

Das Bild zeigt Marion Strauch von Marion's Kaffeeklatsch

Marion Strauch von Marion´s Kaffeeklatsch aus Stolberg.

Zutaten für die Kürbisbrötchen: 

  • 125 g küchenfertiger Hokkaidokürbis
  • 50 ml Wasser
  • Salz 
  • 45 g Butter 
  • 240 ml Milch
  • 480 g Mehl Type 550 + mehr für die Arbeitsfläche
  • ½ Würfel Frischhefe (21 g)
  • 50 g hellen Rohrzucker
  • 1 Ei Gr. L
  • 1 TL Salz

Außerdem:

  • Etwas Fett für die Rührschüssel (Öl, weiche Butter oder Backtrennspray)
  • 1 Ei Gr. L
  • 8 Pecannüsse

Besondere Utensilien:

  • Stabmixer
  • Küchenmaschine oder elektrisches Handrührgerät
  • Backpinsel

Zubereitung:

  • Für die Kürbisbrötchen den Hokkaidokürbis fein würfeln und mit einer Prise Salz und 50 ml Wasser in einem kleinen Topf bei aufgelegtem Deckel weich dünsten, etwa 15 Minuten.
  • Währenddessen die Butter schmelzen und beiseitestellen.
  • Hokkaidokürbis mit dem Stabmixer glatt pürieren und abkühlen lassen.
  • Milch lauwarm erwärmen.
  • Mehl in eine Rührschüssel sieben und eine Mulde in die Mitte drücken. 
  • Hefe in die Mulde bröseln, einen Esslöffel Rohrzucker und soviel Milch, dass die Hefe bedeckt ist, hinzufügen und in der Mulde grob verrühren.
  • Hefemischung mit etwas Mehl vom Rand bestreuen, Schüssel abdecken und zehn Minuten stehen lassen.
  • Nach zehn Minuten den restlichen Zucker, geschmolzene Butter, Salz, Kürbispüree Milch und Ei hinzufügen. Den Teig zehn Minuten lang in der Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührgeräts auf mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten, elastischen Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst und bei Berührung leicht feucht ist.
  • Teig aus der Rührschüssel nehmen und mit bemehlten Händen zu einer straffen Kugel formen.
  • Rührschüssel dünn einfetten und den Teig mit der Naht nach unten zurücklegen. 
  • Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort zur doppelten Größe aufgehen lassen, etwa 45 Minuten bis eine Stunde.
  • Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Arbeitsfläche mit wenig Mehl bestreuen.
  • Teig aus der Schüssel nehmen und 16 Stücke á 62 Gramm abwiegen. 
  • Zu straffen runden Kugeln formen und mit Abstand auf die vorbereiteten Bleche legen. 
  • Teigbällchen mit einem scharfen Messer ringsherum acht Mal einschneiden – der Teig soll komplett durchgeschnitten werden, wobei die Mitte der Kugel unbedingt ganz bleiben soll.
  • Mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und ein zweites Mal zur doppelten Größe aufgehen lassen, 45 Minuten bis eine Stunde.
  • 15 Minuten vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. 
  • Mit einem Kochlöffelstiel mittig ein Loch in die Kürbisbrötchen bohren.
  • Das Ei mit drei Esslöffeln Wasser verquirlen und die Brötchen gleichmäßig damit bestreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen goldbraun backen, 15 bis 20 Minuten.
  • In der Zwischenzeit die Pecannüsse längs halbieren.
  • Kürbisbrötchen aus dem Ofen nehmen und auf Kuchenrosten abkühlen lassen.
  • Je eine halbe Pecannuss als Stiele in die Löcher stecken und möglichst frisch servieren – Mahlzeit!

Weitere leckere Heimathäppchen-Kürbisrezepte:

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 07.09.2019, 08:00