Kruckkooche

Kruckkooche Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 07.08.2018 00:55 Min. Verfügbar bis 01.03.2020 WDR

Kruckkooche

Wir haben schon so lange kein Rübenkraut mehr verarbeitet, dass einige von Euch schon besorgt danach gefragt haben. Deswegen gibt es heute Kruckkooche (Krautkuchen… wobei Kraut sich auf Rüben- und nicht auf Sauerkraut bezieht).

Das Rezept als PDF zum Download:

Die Mengenangaben des Rezeptes sind angepasst auf ca. sechs Muffins.

Zutaten:

  • 65 g Butter + mehr zum Ausfetten der Form
  • 115 g Rübenkraut
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • ½ TL Vanilleextrakt
  • ¼ TL Zimt
  • 125 g Mehl + mehr zum Bestäuben der Form
  • ½ TL Backpulver
  • 30 g gehackte Mandeln
  • 50 ml Milch
  • Puderzucker zum Bestreuen

Besondere Utensilien:

  • Muffinblech

Zubereitung:

  • Sechs Mulden des Muffinblechs dünn mit weicher Butter einfetten. Mit etwas Mehl bestäuben, durch Drehen der Form gut verteilen und Überschuss ausklopfen.
  • Backofen auf 175 °C vorheizen.
  • Butter und Rübenkraut aufkochen und in eine Rührschüssel gießen. Handwarm abkühlen lassen.
  • Zuerst Zucker und Salz, dann Ei, Vanilleextrakt und Zimt unterrühren.
  • Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und unterrühren. Milch unterrühren.
  • Teig gleichmäßig in die Muffinförmchen füllen und im vorheizten Backofen etwa 25 Minuten backen.
  • Form aus dem Ofen nehmen und die Kruckkooche fünf Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen

Stand: 07.08.2018, 08:00