Kohlroulade

Kohlroulade

Portionen: 4
Vorbereitung: 1 h
Zubereitung: 45 min
Zeit gesamt: 2 h 15 min      
Schwierigkeitsgrad: mittel

Kohlrouladen sind ein allseits beliebter Klassiker. Wir garen sie in würzigem Bratsud, den wir anschließend zu der traditionellen braunen Soße binden.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten für 8 Kohlrouladen:

  • 50 g Langkornreis
  • 1 Prise + 1 TL Salz, aufgeteilt + mehr zum Kochen des Kohls
  • 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Sonnenblumenöl, aufgeteilt
  • 1 Ei
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 gehäufter TL scharfer Senf
  • 1 Kopf Weißkohl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Wasser

Zutaten für die Soße:

  • 15 g zimmerwarme Butter
  • 15 g Mehl
  • 1 gehäufter EL saure Sahne oder mehr nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
  • Etwas frisch geriebene Muskatnuss

Besondere Utensilien:

  • Küchengarn

Zubereitung:

  • Für die Kohlroulade den Reis mit 150 Millilitern Wasser und der Prise Salz in einem kleinen Topf aufkochen.
  • Zugedeckt bei niedriger Hitze kochen lassen, bis der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen hat. Aufdecken, mit einer Gabel lockern und 10 Minuten ausdämpfen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  • Einen Esslöffel Sonnenblumenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Rühren glasig dünsten.
  • Hackfleisch, Reis, Zwiebelwürfel, Salz, Pfeffer, Ei, Petersilie und Senf zu einem glatten Fleischteig verkneten.
  • Abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Strunk aus dem Weißkohl schneiden und in einem großen Topf mit Salzwasser sprudelnd kochen lassen, bis sich die äußeren Blätter leicht ablösen lassen und formbar sind, etwa drei Minuten. Wir benötigen 8 große Blätter. Tipp: Der restliche Kohl lässt sich beispielsweise zu leckerem Jägerkohl verarbeiten – natürlich nach unserem Rezept.
  • Die dicken Blattrippen aus den Kohlblättern schneiden.
  • Hackmasse aus dem Kühlschrank nehmen und davon jeweils 3 Esslöffel an die Seite des Kohlblattes geben an dem der Strunk entfernt wurde, dabei an den Seiten etwas Platz zum Einschlagen lassen.
  • Die seitlichen Ränder einklappen, die Kohlroulade fest aufrollen und mit Küchengarn fest einbinden.
  • Das restliche Sonnenblumenöl in einem Bräter oder einer tiefen Pfanne erhitzen und die Kohlroulade darin von allen Seiten appetitlich braun anbraten.
  • 250 Milliliter Gemüsebrühe und 250 ml Wasser angießen, aufkochen und die Kohlroulade bei niedriger Hitze etwa 45 Minuten schmoren lassen.
  • In der Zwischenzeit für die Soße zimmerwarme Butter und Mehl mit einer Gabel miteinander verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.
  • Kohlroulade nach Ende der Garzeit aus der Soße nehmen und vom Küchengarn befreien.
  • Bratensud aufkochen und mit der Mehlbutter binden. Dabei nicht sofort alle Butter hinzufügen, sondern nach und nach, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.
  • Saure Sahne in die Soße rühren – jetzt nicht mehr kochen lassen – und die Soße mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebenem Muskat würzen.
  • Kohlroulade nach Belieben mit der Soße anrichten.
  • Dazu schmecken Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree – Mahlzeit!

Leckere Rezeptideen für den Herbst:

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 07.09.2021, 08:00