Klatschkiestaart

Klatschkiestaart

Käsekuchen kann ganz Deutschland, Klatschkiestaart nur NRW! Und getreu unserem Motto „Eure Figur ist uns völlig egal“ erhält unsere Klatschkiestaart ein köstliches Topping aus Rübenkrautkaramell und gerösteten Haselnüssen.

Das Rezept als PDF zum Download:

Die Mengenangaben des Rezeptes sind zugeschnitten auf eine Backform mit 18 cm Durchmesser.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Eigelb

Zutaten für die Käsekuchenmasse:

  • 125 g Butter
  • 250 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • optional: 1 Prise Zimt
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 20 g Speisestärke

Zutaten für das Rübenkrauttopping:

  • 50 g Haselnüsse
  • 4 EL Rübenkraut
  • 200 g Sahne
  • 1 EL Vanilleextrakt

Besondere Utensilien:

  • Handrührgerät
  • Springform von 18 cm Durchmesser

Zubereitung:

  • Für den Mürbeteig Mehl und Backpulver sieben.
  • Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig rühren. Zuerst das Eigelb, dann die Mehlmischung unterrühren.
  • Teig auf die Arbeitsfläche geben, zu einer Kugel formen, zu einem Fladen flachdrücken und in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Backofen auf 180 °C vorheizen. Butter schmelzen und beiseite stellen.
  • Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Ränder der Springform dünn mit weicher Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, dabei überschüssiges Mehl abklopfen.
  • Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf wenig Mehl etwa vier Millimeter dick ausrollen. Mit der Springform den Boden ausstechen und in die Form legen. Mit einer Gabel gleichmäßig einstechen.
  • Aus dem restlichen Teig einen fünf Zentimeter breiten Streifen schneiden, aufrollen und in der Form wieder abrollen und gut andrücken, besonders an den Nahtstellen.
  • Quark, geschmolzene Butter, Zucker, Zitronenschale, Vanille, Zimt, Ei, Eigelb und Speisestärke mit den Quirlen des Handrührers zu einer glatten Masse verrühren und in die vorbereitete Form gießen.
  • Im vorgeheizten Ofen etwa 45 bis 50 Minuten backen, bis die Klatschkiestaart appetitlich golden ist. Sollte sie zu schnell bräunen, mit einem Stück Backpapier abdecken.
  • Tipp: Sie darf beim Anfassen und Bewegen noch „wabbeln“, sie wird beim Abkühlen fest!
  • In der Zwischenzeit für das Rübenkrauttopping Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, bis sie duften und die Haut sich leicht lösen lässt. In ein sauberes Küchenhandtuch geben und die Haut abreiben.
  • Haselnüsse grob hacken und beiseite stellen.
  • Rübenkraut, Sahne und Vanilleextrakt in einem Topf aufkochen und bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Minuten dicklich einkochen lassen, dabei regelmäßig umrühren. Abkühlen lassen.
  • Klatschkiestaart aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen.
  • Vorsichtig aus der Form lösen, das Backpapier entfernen und Klatschkiestaart auf eine Kuchenplatte stellen und in Stücke schneiden.
  • Kuchenstück auf einen Teller geben, Rübenkrautkaramell darüber gießen und mit den gehackten Haselnüssen bestreut servieren – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 02.11.2018, 08:00