Kasspatzln

Kasspatzln Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 21.09.2019 01:06 Min. Verfügbar bis 21.09.2020 WDR

Kasspatzln

Portionen: 2
Vorbereitung:  45 min
Zubereitung: 15 min
Zeit gesamt: 1 h
Schwierigkeitsgrad: mittel

Das Rezept als PDF zum Download

Wir schauen mal wieder über den Tellerrand und wo ist es derzeit spannender als in Bayern? Dort startet heute das Oktoberfest und wir konnten uns kaum entscheiden welches der leckeren und traditionellen Gerichte wir auswählen sollten. Es sind die Käsespätzle geworden – für die wir eine außergewöhnliche Zubereitungsmethode verwenden werden. Seid gespannt!  

Zutaten für die Röstzwiebeln:

  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Mehl
  • Salz
  • Sonnenblumenöl zum Braten

Zutaten für die Käsemischung:

  • 100 g Emmentaler
  • 100 g alter Bergkäse (z.B. Allgäuer Bergkäse oder Gruyère)

Zutaten für die Spätzle: 

  • 200 g Mehl Type 405 
  • 2 Eier
  • 100 ml Wasser
  • ½ TL Salz
  • Frisch geriebene Muskatnuss

Außerdem:

  • 50 g Butter
  • ½ Bund Schnittlauch oder Petersilie

Besondere Utensilien:

  • Küchenreibe
  • Spätzlehobel

Zubereitung:

  • Für die Röstzwiebeln die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden.
  • In einem Schälchen gründlich mit dem Mehl vermischen.
  • Reichlich Sonnenblumenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze knusprig goldbraun braten.
  • Aus der Pfanne nehmen und bis zum Verzehr auf Küchenkrepp legen.
  • Für die Käsemischung beide Käsesorten fein reiben und mischen.
  • Für die Spätzle einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen und die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen.
  • Währenddessen das Mehl in eine Rührschüssel sieben. 
  • Eier, Wasser, Salz und eine Prise Muskat hinzufügen und mit einem Kochlöffel verrühren, bis noch Mehlspuren zu sehen sind – so werden die Spätzle besonders locker. Tipp: Besonders fein schmecken die Spätzle, wenn statt zwei Eiern und 100 ml Wasser vier Eier ohne Wasser verwendet werden. 
  • Spätzleteig portionsweise mit einem Spätzlehobel ins kochende Wasser hobeln und etwa eine Minute garen lassen – sie sind fertig, wenn sie an Volumen zugenommen haben und an der Oberfläche schwimmen.
  • Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und warmhalten – dies gelingt zum Beispiel sehr gut in einem Durchschlag, den man auf einen Topf mit kochendem Wasser stellt.
  • So den gesamten Teig verarbeiten. 
  • Kräuter fein hacken.
  • Butter einmal aufkochen und abwechselnd mit dem Käse unter die Spätzle rühren. 
  • Auf Teller portionieren, die Röstzwiebeln darauf verteilen, mit gehackten Kräutern bestreuen und gleich servieren – Mahlzeit!

Hier haben wir auch über den Tellerrand geschaut:

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 21.09.2019, 08:00