Heringsstipp

Heringsstipp Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 06.03.2019 01:03 Min. Verfügbar bis 25.02.2021 WDR

Heringsstipp

Portionen: 2
Vorbereitung:  15 min
Zubereitung: 16 h
Zeit gesamt:   16 h h15 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

Heringsstipp ist in ganz NRW bekannt und beliebt – wir haben diverse bergische, rheinische und niederrheinische Rezepte begutachtet aber kaum Unterschiede gefunden.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten für den Heringsstipp:

  • 2 Salzheringe (ausgenommen, ohne Kopf und ohne Flossen – bitten Sie den Fischhändler auch, die Heringe in Filets zu teilen)
  • 1 kleines Bund Dill
  • 1 große rote Zwiebel
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • Saft und Abrieb von ½ Bio-Zitrone
  • 250 g süße Sahne
  • 50 g saure Sahne
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung:

  • Für den Heringsstipp die Salzheringe in reichlich Wasser 12 Stunden einweichen; dabei das Wasser nach Möglichkeit wenigstens zweimal wechseln.
  • Dill fein hacken.
  • Zwiebel schälen, vierteln und in feine Scheibchen schneiden.
  • Apfel waschen, trocknen, vierteln und entkernen. In feine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
  • Süße und saure Sahne mit einem Schneebesen glattrühren und mit Dill, abgeriebener Zitronenschale, Salz, weißem Pfeffer und Zucker nach Geschmack würzen – dabei daran denken, dass auch die Heringe noch Salz enthalten.
  • Heringe aus dem Wasser nehmen, abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen.
  • Filets quer in etwa zwei Zentimeter breite Streifen schneiden.
  • Hering, Zwiebel und Apfelstückchen in die Soße geben und vorsichtig mischen.
  • Abgedeckt im Kühlschrank wenigstens vier Stunden, gerne auch über Nacht durchziehen lassen.
  • Zum Heringsstipp schmecken heiße Pellkartoffeln besonders gut, aber auch ein kräftiges Landbrot und Butter – Mahlzeit!
  • Tipp: Sie mögen keinen Apfel zusammen mit Hering? Ersetzen Sie ihn mit feingeschnittenen Gewürzgurken oder verwenden Sie eine Mischung.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 25.02.2020, 08:00