Gedeckter Apfelkuchen

Gedeckter Apfelkuchen Verfügbar bis 13.05.2021

Gedeckter Apfelkuchen

Portionen: Springform von 26 Zentimetern
Vorbereitung: 1 h 25 min
Zubereitung: 1 h 25 min
Zeit gesamt:  2 h 50 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Noch ist es nicht so heiß, dass der Backofen in Sommerpause geschickt werden muss – und so nutzen wir die Zeit und backen einen typischen NRW-Klassiker: Gedeckten Apfelkuchen. Buttriger Mürbeteig – den wir mit gemahlenen Mandeln zubereiten – und eine fruchtige Apfelfüllung sorgen für leuchtende Gesichter.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Bio-Zitrone
  • 150 g kalte Butter
  • 200 g Mehl Type 405 + mehr zum Ausrollen
  • 150 g Puderzucker
  • Salz
  • 1 Eigelb

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 kg säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop)
  • 75 g Zucker
  • 50 g Mandelstifte
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 20 g Speisestärke

Außerdem:

  • Etwas Puderzucker zum Bestäuben

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät
  • Küchenreibe
  • Springform von 26 cm Durchmesser
  • Blattausstecher
  • Backpinsel

Zubereitung:

  • Für den Mürbeteig die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie goldbraun sind und köstlich duften. Dabei die Pfanne regelmäßig schütteln, damit nichts anbrennt.
  • Gemahlene Mandeln auf einen Teller gießen und abkühlen lassen.
  • Bio-Zitrone heiß waschen. Schale abreiben und den Saft auspressen.
  • Butter in Würfel von etwa einem Zentimeter Kantenlänge schneiden.
  • Butter, Mehl, Puderzucker, eine Prise Salz, Mandeln, Eigelb, abgeriebene Zitronenschale und zwei Esslöffel Zitronensaft in eine Rührschüssel füllen und mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten.
  • Teig erst zu einer Kugel, dann zu einem Fladen formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  • In der Zwischenzeit für die Füllung die Bio-Zitrone heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  • Die Äpfel schälen, die Kerngehäuse entfernen und schadhafte Stellen ausschneiden.
  • Die Äpfel in etwa ein Zentimeter große Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
  • Zusammen mit dem Zucker in einen Topf füllen, aufkochen und bei niedriger Hitze andünsten, bis die Äpfel weich werden, aber noch ihre Form behalten, etwa zehn bis 15 Minuten.
  • In der Zwischenzeit die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie goldbraun sind und köstlich duften. Dabei die Pfanne regelmäßig schütteln, damit nichts anbrennt.      
  • Aus der Pfanne auf einen Teller umfüllen und beiseitestellen.
  • Apfelstücke in eine Schüssel umfüllen und ebenfalls beiseitestellen.
  • Marzipanrohmasse auf der groben Seite der Küchenreibe reiben. Tipp: Dies gelingt besonders einfach, wenn man die Marzipanrohmasse anfriert.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
  • Zwei Drittel des Mürbeteigs auf wenig Mehl etwa drei Millimeter dick ausrollen und den Boden der Form sowie etwa vier Zentimeter des Rands auskleiden.
  • Gut andrücken und den Boden mit einer Gabel gleichmäßig einstechen.
  • Den zurückbehaltenen Teig sowie die Abschnitte ebenfalls ausrollen und mit Hilfe des Blattausstechers Blätter ausstechen.
  • Gedünstete Äpfel, Mandelstifte, abgeriebene Zitronenschale, Marzipanrohmasse und Speisestärke verrühren und auf dem vorbereiteten Mürbeteigboden verteilen.
  • Die ausgestochenen Blätter kreisförmig und leicht überlappend von außen nach innen auf den Kuchen legen.
  • Eigelb mit einer Prise Salz und einem Esslöffel Wasser verschlagen und die Oberfläche des Kuchens damit bestreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen eine Stunde backen.
  • Gedeckten Apfelkuchen aus dem Backofen nehmen und auf einem Kuchenrost in der Form auskühlen lassen.
  • Aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen.
  • Mit Puderzucker bestäuben und servieren. Dazu schmeckt Schlagsahne – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 13.05.2020, 08:00