Friesentorte

Friesentorte

Das Rezept als PDF zum Download:

Wie schmeckt Urlaub in Nordfriesland? Ist doch klar, nach Pflaumenmus! Im hohen Norden entsteht aus Mürbeteig, Blätterteig, Pflaumenmus und Schlagsahne die köstliche Friesentorte, die wir heute nachgebaut haben.

Zutaten für den Blätterteig:

  • 210 g kalte Butter
  • 190 g Mehl Type 550 + mehr zum Ausrollen
  • ¼ TL Salz
  • 120 ml eiskaltes Wasser

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 170 g Mehl Type 405 + mehr zum Ausrollen
  • ¼ TL Backpulver
  • 70 g Zucker
  • ¼ TL Vanillepaste
  • 100 g zimmerwarme Butter
  • 1 ½ EL Zitronensaft

Zutaten für die Füllung:

  • 650 g eiskalte Sahne
  • 150 g Zucker
  • 2 TL Vanillepaste
  • TL Meersalz
  • 400 g Pflaumenmus

Außerdem:

  • Puderzucker zum Bestäuben

Besondere Utensilien:

  • Optional: Teigmischer
  • Springform von 26 cm Durchmesser
  • Backpinsel
  • Elektrisches Handrührgerät
  • Optional: Kleine Winkelpalette
  • Spritzbeutel mit großer Lochtülle

Zubereitung:

  • Für den Blätterteig die Butter in Würfel von etwa einem Zentimeter Kantenlänge schneiden und 15 Minuten anfrieren.
  • Mehl und Salz in einer Rührschüssel mischen. Die angefrorene Butter hinzufügen und mit einem Teigmischer die Butterwürfel in das Mehl hacken, bis die Butterstückchen gleichmäßig erbsengroß sind. Tipp: Wer keinen Teigmischer besitzt, kann ein großes Messer verwenden. Dann muss der Teig allerdings auf der Arbeitsfläche oder einem Teigbrett bearbeitet werden.
  • Eine Vertiefung in die Mehlmischung drücken und das Wasser hineingießen. Mit einer Gabel verrühren. 
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Viereck drücken. Der Teig ist in diesem Stadium noch nicht glatt und hält auch nicht zusammen.
  • Mit dem gut bemehlten Nudelholz den Teig zu einem Rechteck von 35 cm Länge ausrollen.
  • Das untere Drittel des Teiges knapp über die Mitte falten. Das obere Drittel darüber klappen. Teig eine Viertel Drehung nach rechts drehen, sodass die obere Kante jetzt nach rechts zeigt. 
  • Wieder, wie oben beschrieben, ausrollen und falten und den Vorgang noch fünf Mal für insgesamt sieben Touren wiederholen.
  • Dabei rasch arbeiten, damit der Blätterteig nicht warm wird. Sobald er zu warm wird kurz kalt stellen. Tipp: Im Sommer empfiehlt es sich, den Blätterteig nach der Hälfte der Touren für zehn Minuten einzufrieren.
  • Blätterteig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen. 
  • In der Zwischenzeit für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Rührschüssel füllen und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten.
  • Aus der Schüssel nehmen, kurz von Hand verkneten, zu einem flachen Fladen formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Währenddessen den Backofen auf 180 °C vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen.
  • Zwei Drittel des Mürbeteigs auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kreisförmig auf etwa Springformgröße ausrollen, den Springformrand in den Teig drücken und den Teig entlang der Markierung ausschneiden.
  • Mürbeteig in die vorbereitete Form legen, mit einer Gabel gleichmäßig einstechen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene backen, bis er appetitlich goldgelb ist, etwa 12 Minuten.
  • Form aus dem Ofen nehmen – dabei den Ofen nicht abschalten –,  den Boden fünf Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den gekühlten Blätterteig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa fünf Millimeter dick ausrollen und mit dem Rand der Springform zwei Böden anzeichnen.
  • Entlang der Markierung ausschneiden und versetzt auf das Backblech legen.
  • Beide Böden mit etwas Wasser bestreichen und den zurückbehaltenen Mürbeteig als Streusel darüber krümeln.
  • Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene appetitlich goldbraun backen, etwa 15 Minuten.
  • Blätterteigböden aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen.
  • Für die Füllung Sahne, Zucker, Vanillepaste und Meersalz in eine ausreichend große Schüssel füllen und mit den Quirlen des Handrührgeräts auf niedriger Stufe verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat, etwa ein bis zwei Minuten.
  • Geschwindigkeit auf mittlerer Stufe erhöhen und die Sahne schlagen, bis die Spitzen, die sich bilden, wenn man den Handrührer abstellt und die Quirle aus der Sahne zieht, ihre Form halten, etwa vier Minuten.
  • Den Mürbeteigboden auf eine Tortenplatte legen und mit der Hälfte des Pflaumenmuses bestreichen.
  • Die Hälfte der Sahne auf dem Pflaumenmus verstreichen und einen Blätterteigboden auflegen.
  • Diesen mit der zweiten Hälfte des Pflaumenmuses bestreichen.
  • Die restliche Schlagsahne in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und dicke Tupfen auf das Pflaumenmus spritzen.
  • Den zweiten Blätterteigboden mit einem scharfen Sägemesser in zwölf Stücke schneiden.
  • Die Blätterteigdreiecke im schrägen Winkel auf die Friesentorte setzen, mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren.

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 06.08.2020, 08:00