Fischburger à la NRW 

Fischburger à la NRW 

Zander gehört zu den typischen Fischen, die in NRW gerne gegessen werden. Und daraus kann man einen wunderbar knusprigen Fischburger machen!

Die Zutaten sind zugeschnitten auf eine Mahlzeit für zwei Personen.

Zutaten für die Burger:

  • 250 g Zander (oder ein anderes Fischfilet)
  • ½ Zitrone, gepresst
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Eiweiß
  • 50 ml Sahne
  • ca. 50 g Paniermehl
  • 1 EL Butter zum Braten
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Mehl
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Milch- oder Burgerbrötchen
  • 1 Gewürzgurke
  • 2 Scheiben Schnittkäse (z.B. Gouda oder Emmentaler)  
  • 2 Salatblätter

Zutaten für die Dill-Remoulade:

  • 100 g Naturjoghurt
  • 1 EL Senf
  • ½ Sardelle (nach Belieben)
  • Salz und Pfeffer
  • ca. 80 ml Rapsöl
  • 1 hartgekochtes Ei
  • 4 Kapern, eingelegt
  • 1 Zweig Dill
  • 1 EL Weißweinessig

Besondere Utensilien:

  • Pürierstab/ Standmixer

Zubereitung:

  • Fisch mit den gewaschenen Fingern auf Gräten überprüfen, diese ggf. mit der Pinzette entfernen.
  • Die Hälfte des Fischfilets in feine Würfel schneiden, mit Zitronensaft marinieren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die andere Hälfte im Mixer oder mit dem Pürierstab mit Eiweiß und Sahne zu einer Paste verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Fischwürfel mit der Paste mischen und alles für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Für die Remoulade den Joghurt mit Senf, der Sardelle und dem Öl in ein Gefäß geben und mit dem Stabmixer zu einer Soße verarbeiten. Um sie fester werden zu lassen: etwas mehr Öl zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Hart gekochtes Ei pellen und fein würfeln.
  • Kapern und Dill sehr fein hacken und zusammen mit den Eierstückchen und dem Essig unter die Soße mischen.
  • Zwiebeln schälen und klein schneiden. Kurz in Mehl wenden und in etwas Öl in einer kleinen Pfanne knusprig braten. Auf Küchenkrepp abkühlen lassen.
  • Fischmasse aus dem Kühlschrank nehmen und mit zwei Löffeln Nocken daraus formen.
  • Fischnocken in köchelndem Wasser garen und danach kalt abschrecken.
  • Die Fischnocken auf Küchenkrepp trocken rollen und anschließend im Paniermehl wälzen.
  • In der Butter bei mittlerer Temperatur auf jeder Seite ca. acht Minuten braten, bis sie rundherum eine schöne goldgelbe Farbe haben.
  • Etwas Öl in einer Pfanne heiß machen. Brötchen aufschneiden und mit den Schnittflächen nach unten bei mittlerer Temperatur einige Minuten rösten. Danach die oberen Hälften noch heiß mit dem Käse belegen.
  • Gurken in dünne Scheiben schneiden.
  • Die unteren Hälften mit den Salatblättern belegen, einige Fischnocken darauf platzieren, dann mit ein bis zwei Esslöffeln Remoulade bestreichen.
  • Röstzwiebeln und Gurkenscheibchen darauf geben und die oberen Brötchenhälften darauf setzen.
  • Anschließend den Fischburger aufessen – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 19.07.2017, 16:30