Essbarer Christbaumschmuck

Essbarer Christbaumschmuck Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 15.12.2018 00:46 Min. Verfügbar bis 14.12.2020 WDR

Essbarer Christbaumschmuck

Wir backen essbaren Christbaumschmuck aus Lebkuchen. Und ihr habt Recht, Nürnberg ist für seinen Lebkuchen bekannt. NRW aber auch! Und zwar Borgholzhausen – dort gibt es seit 1830 einen Familienbetrieb der Lebkuchenherzen backt. Unser Christbaumschmuck bekommt außerdem leckere Bonbonfenster mit Rotweinbonbons vom Bonbonmacher aus der Eifel.

Die Mengenangaben des Rezeptes sind angepasst auf Lebkuchen für drei Bleche.

Zutaten für das Lebkuchengewürz:

  • 3 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • ¼TL gemahlenen Muskat
  • ¼ TL Nelkenpulver
  • ¼ TL gemahlener Piment
  • ¼ TL gemahlener Kardamom
  • (alternativ: 6 ½ TL fertiges Lebkuchengewürz)

Zutaten für den Teig:

  • 80 g Rübenkraut
  • 60 g heller Sirup
  • 200 g brauner Zucker
  • 200 g Butter
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 TL Backnatron
  • 550 g 550er Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei Größe M

Außerdem:

  • 80 g Rotweinbonbons
  • Zuckerguss
  • Zuckerperlen
  • essbarer Glitter
  • Orangeat, Zitronat und Belegkirschen
  • Bindfaden, roter Bast oder dünnes Satinband

Besondere Utensilien:

  • Nudelholz
  • große Plätzchenausstecher

Zubereitung:

  • Für das Lebkuchengewürz alle Zutaten mischen und beiseitestellen. Tipp: In kleine Gläschen abgefüllt eignet die Mischung sich auch als kleines Geschenk.
  • Für den Teig Rübenkraut, hellen Sirup, Zucker, Butter und abgeriebene Zitronenschale in einem Topf unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Vom Herd nehmen und erst das Lebkuchengewürz, dann das Backnatron unterrühren. Vorsicht, es schäumt!
  • Buttermischung in eine Rührschüssel umfüllen und 10 min abkühlen lassen.
  • Mehl du Salz zusammensieben.  Mit einem Kochlöffel unter die lauwarme Buttermischung rühren.
  • Ei ebenfalls mit dem Kochlöffel unterrühren.
  • Teig auf die Arbeitsfläche geben und kurz durchkneten.
  • Zu einem Ball formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Tipp: Der Teig kann auch am Vorabend vorbereitet werden und über Nacht im Kühlschrank bleiben.
  • Backofen auf 180 °C vorheizen und Bleche mit Backpapier auslegen.
  • Teig fünf Millimeter dick ausrollen und nach Belieben Figuren ausstechen. Mit Hilfe einer Winkelpalette mit etwas Abstand auf die Bleche verteilen und mit der Spritztülle kleine Löcher zum Aufhängen ausstechen.
  • Für die Fensterglaslebkuchen die Rotweinbonbons in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zertrümmern. Mitte der Lebkuchenfiguren ausstechen und eine gleichmäßig dünne Schicht Bonbonkrümel darin verteilen.
  • Ausgestochene Figuren im Kühlschrank zehn bis 15 Minuten durchkühlen lassen.
  • Im vorgeheizten Backofen etwa 12 Minuten backen. Normale Lebkuchen fünf Minuten abkühlen lassen, dann auf einen Kuchenrost legen und vollständig abkühlen lassen. Fensterglaslebkuchen abkühlen lassen, bis die Bonbonmasse fest ist.
  • Abgekühlte braune Lebkuchen mit Zuckerguss und weiteren Dekorgegenständen nach Belieben verzieren.
  • Ein Stück Faden durch die Löcher ziehen, verknoten und aufhängen – Schöne Weihnachtszeit!!

Noch mehr Rezepte und Inspirationen zum Nachkochen

Stand: 12.12.2018, 08:00