Engelsaugen

Engelsaugen Heimathäppchen – Rezepte aus NRW 23.11.2019 00:52 Min. Verfügbar bis 18.02.2021 WDR

Engelsaugen

Von Nadine Kollakowski

Portionen: 35 Stück
Vorbereitung:  1 h 45 min
Zubereitung: 15
Zeit gesamt: 2 h
Schwierigkeitsgrad: mittel 

Das Bild zeigt das fertige Gericht "Engelsaugen".

Nadine von „elegant-kochen“ mag die Kombination von Süße und Säure – und deshalb hat sie für uns leckere Engelsaugen im Gepäck. Die himmlische Kombination aus buttrigem Mürbeteig und leuchtend rotem Johannisbeergelee trifft auf jeden Fall auch unseren Geschmack. 

Das Rezept als PDF zum Download:

Das Bild zeigt Nadine Kollakowski von „elegant-kochen“

Nadine Kollakowski von „elegant-kochen“ aus Paderborn.

Zutaten für die Engelsaugen:

  • 240 g Mehl Type 405
  • 150 g weiche Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • Salz 
  • 2 Eigelb
  • 100 g Johannisbeergelee

Außerdem:

  • Puderzucker zum Bestäuben 

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät
  • Spitzbeutel mit 5-Millimeter-Lochtülle (alternativ ein Gefrierbeutel)

Zubereitung:

  • Für die Engelsaugen Mehl, Butter, beide Zuckersorten, eine Prise Salz und Eigelb in eine Rührschüssel füllen.
  • Mit den Knethaken des Handrührgerät rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  • Mit den Händen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen. Tipp: Der Mürbeteig kann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden und eignet sich so gut zum Vorbereiten.
  • Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  • Aus dem Mürbeteig knapp walnussgroße Kugeln formen, mit etwas Abstand auf dem Blech verteilen und leicht flachdrücken.
  • Mit einem Kochlöffelstiel kleine Vertiefungen in die Mürbeteigkugeln drücken.
  • Johannisbeergelee glattrühren, in den mit einer Spritztülle ausstaffierten Spritzbeutel füllen und gleichmäßig in die Mulden spritzen.
  • Engelsaugen im vorgeheizten Backofen backen, bis sie zart golden werden, etwa 10 Minuten.
  • Aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und in einer gut schließenden Blechdose aufbewahren.
  • Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestäuben – Mahlzeit! 


Hier geht es zu Nadines Blog:

Weitere Weihnachtsplätzchen

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 23.11.2019, 08:00