Engadiner Nusstörtchen

Engadiner Nusstörtchen

Portionen: 18 Stück
Vorbereitung: 1 h 15 min
Zubereitung: 1 h
Zeit gesamt:  2 h 15 min
Schwierigkeitsgrad: mittel

Wir haben ein besonders köstliches Heimathäppchen aus der Schweiz entdeckt: Engadiner Nusstorte. Mit buttrigem Mürbeteig und sahnigem Wallnusskaramell backen wir süße Törtchen im Mini-Format.

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl Type 405 + mehr zum Bearbeiten
  • 80 g Puderzucker
  • Salz
  • 150 g kalte Butter
  • ¼TL Vanillepaste
  • 1 Eigelb Gr. L
  • 30 ml eiskaltes Wasser

Zutaten für die Karamellfüllung:

  • 100 g Walnusskerne
  • 100 g Zucker
  • 75 g Sahne
  • 25 g Honig
  • ¼TL Vanillepaste

Außerdem:

  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Optional: Vanilleeis zum Servieren

Besondere Utensilien:

  • Elektrisches Handrührgerät
  • 18 Brioche-Förmchen mit 6 cm Durchmesser (antihaftbeschichtet)

Zubereitung:

  • Für den Mürbeteig Mehl, Puderzucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel sieben.
  • Die kalte Butter in Würfel von etwa einem Zentimeter Kantenlänge schneiden und zum Mehl hinzufügen.
  • Vanillepaste, Eigelb und das Wasser ebenfalls in die Schüssel füllen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem krümeligen Teig vermischen; wirkt er trocken, noch einen Teelöffel eiskaltes Wasser hinzufügen.
  • Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten und zu einem flachen Fladen formen.
  • Mürbeteigfladen in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit für die Karamellfüllung die Walnüsse auf einem Schneidebrett mit einem großen Messer nicht zu fein hacken – die Stücke sollten etwa fünf Millimeter groß sein.
  • Den Zucker in einen ausreichend großen Topf mit schwerem Boden füllen und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, dabei den Topf ab und zu schwenken.
  • Bei mittlerer Hitze goldbraun karamellisieren lassen, dabei ebenfalls den Topf ab und zu schwenken.
  • Die gehackten Walnüsse unterrühren und unter Rühren drei Minuten anrösten lassen.
  • Hitze herunterschalten und die Sahne in den Topf gießen – Vorsicht, die heiße Masse wird stark brodeln und möglicherweise spritzen.
  • Honig und Vanillepaste hinzufügen und bei niedriger Hitze so lange rühren, bis das Walnusskaramell glatt ist. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech sowie die Briocheförmchen bereitstellen.
  • Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und zu 36 etwa walnussgroßen Kugeln rollen.
  • Jeweils eine Teigkugel in die Förmchen drücken, dabei darauf achten, dass sie bis zum Rand ausgelegt sind. Etwaige Risse im Teig reparieren.
  • Jede Teigschale mit etwa anderthalb Teelöffeln Karamellfüllung füllen.
  • Die restlichen Teigkugeln flachdrücken, sodass sie etwas größer als die Förmchen sind, auf die gefüllten Teigschalen legen, gut andrücken und den überstehenden Rand entfernen.
  • Die Engadiner Törtchen auf das vorbereitete Backblech stellen und jedes mit einer Kuchengabel mittig zweimal einstechen.
  • Im vorgeheizten Backofen backen, bis sie appetitlich goldbraun sind, etwa 25 Minuten.
  • Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und vorsichtig aus den Förmchen lösen.
  • Engadiner Nusstörtchen auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Tipp: Sie halten sich gut verpackt in einer Blechdose mehrere Wochen.
  • Dazu schmeckt als Dessert eine Kugel Vanilleeis – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 10.10.2020, 08:00