Dip-Variationen

Dip-Variationen

Portionen: 4
Vorbereitung: 5 min
Zubereitung: 45 min
Zeit gesamt:  50 min
Schwierigkeitsgrad: einfach

Für einige sind nicht etwa die Würstchen und Nackensteaks das Schönste am Grillen, sondern die mannigfaltigen Beilagen. Mit einer simplen Basis lassen sich verschiedene leckere Dips kreieren.

Das Rezept als PDF zum Download:

Zutaten für den Basisdip:

  • 200 g Frischkäse
  • 125 g Fetakäse
  • 100 g Vollmilchjoghurt

Zutaten für den Senf-Rübenkraut-Dip:

  • 1 EL scharfer Senf
  • 1 EL körniger Senf
  • 1 ½EL Rübenkraut, aufgeteilt
  • 3 Zweige Estragon

Zutaten für den Knoblauchdip:

  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl, aufgeteilt
  • Meersalz
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Schnittknoblauch (ersatzweise Schnittlauch)

Zutaten für den Paprika-Chili-Dip:

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Chilischoten
  • Meersalz
  • Geräuchertes Paprikapulver mild

Besondere Utensilien:

  • Stabmixer

Zubereitung:

  • Für den Basisdip den Frischkäse in einen Mixbecher füllen.
  • Den Fetakäse grob zerbröseln und zum Frischkäse hinzufügen.
  • Joghurt ebenfalls in den Mixbecher füllen und alles mit dem Stabmixer zu einer glatten Creme pürieren. Tipp: Wünscht man sich ein flüssigeres Ergebnis, nimmt man 150 Gramm Joghurt.
  • Für den Senf-Rübenkraut-Dip beide Senfsorten und einen Esslöffel Rübenkraut unter den Basisdip rühren.
  • Estragon waschen und trockenschütteln.
  • Die Blättchen abzupfen, fein hacken und ebenfalls unterrühren, dabei etwa einen Teelöffel voll zurückbehalten.
  • Senf-Rübenkraut-Dip in eine Schale füllen und bis zum Verzehr kaltstellen.
  • Das restliche Rübenkraut leicht erwärmen und über den Dip träufeln. Mit den zurückbehaltenen Blättchen bestreuen und servieren.
  • Für den Knoblauchdip den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Die Knoblauchknolle quer halbieren und in eine kleine Auflaufform setzen.
  • Schnittflächen mit der Hälfte des Öls beträufeln, mit einer Prise Meersalz bestreuen und im vorgeheizten Ofen backen, bis der Knoblauch weich ist, etwa 25 Minuten.
  • Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und das Innere aus der Schale herausdrücken.
  • Mit einer Gabel zu einem feinen Mus zerdrücken.
  • Frischen Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken oder sehr fein hacken.
  • Schnittknoblauch waschen, trockenschütteln und in feine Streifen schneiden.
  • Alle drei Knoblauchsorten unter den Basisdip rühren, dabei etwa einen Teelöffel Schnittknoblauch zurückbehalten.
  • Knoblauchdip in eine Schale füllen und bis zum Verzehr kaltstellen.
  • Mit dem restlichen Olivenöl beträufeln, mit dem zurückbehaltenen Schnittknoblauch bestreuen und servieren.
  • Für den Paprika-Chili-Dip den Backofengrill einschalten und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Paprikaschoten waschen, längs halbieren und Stiel und Kerne entfernen.
  • Mit den Schnittflächen nach unten auf das Backblech legen und grillen, bis die Haut schwarze Blasen schlägt.
  • Paprikahälften aus dem Ofen nehmen und in eine Schüssel mit Deckel oder eine Vorratsdose legen und 30 Minuten ruhen lassen.
  • Paprikahälften häuten und zum Basisdip in den Mixbecher füllen.
  • Knoblauchzehe schälen, grob zerteilen und ebenfalls hinzufügen.
  • Beide Chilischoten waschen.
  • Eine Chilischote längs halbieren. Stiel, Kerne und Rippen entfernen, grob zerteilen und ebenfalls in den Mixbecher füllen.
  • Alles zu einer glatten Creme pürieren und mit Meersalz und einer kräftigen Prise geräuchertem Paprikapulver würzen.
  • In eine Schale füllen und bis zum Verzehr kaltstellen.
  • Mit der zweiten Chilischote dekorieren und servieren – Mahlzeit!

Noch mehr Inspirationen und Rezepte zum Nachkochen:

Stand: 09.09.2020, 08:00