Grünkohl-Kürbis-Curry mit Ingwer und Kokosmilch

Grünkohl-Kürbis-Curry

Grünkohl-Kürbis-Curry mit Ingwer und Kokosmilch

Von Axel Pilarski (Restaurant Die Remise, Netphen)

Grünkohl gilt eigentlich als typisch norddeutsches Gemüse. Doch der ebenso deftige wie gesunde Winterklassiker passt auch wunderbar in die asiatische Küche - fein abgeschmeckt mit exotischen Gewürzen.

Grünkohl-Kürbis-Curry mit Ingwer und Kokosmilch

WDR 2 Rezepte 18.01.2020 03:02 Min. Verfügbar bis 17.01.2021 WDR 2

Download

Zutaten

1 mittelgrosser Hokkaidokürbis
1 kg gehackter Grünkohl (gibt es fertig beim Gemüsehändler)
1 l Kokosmilch
1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
2-3 Stück Sternanis
1 EL Currypulver
1 kleine Chili-Schote
2 EL Öl
200 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Muskat
etwas Speisestärke zum Abbinden

Zubereitung

Axel Pilarski

Axel Pilarski

Den geschälten, entkernten und in circa fünf Zentimeter große Würfel geschnittenen Kürbis in etwas Öl farblos anbraten. Dann das Currypulver, den geriebenen Ingwer, die Chilischote (ohne Kerne!) und den Sternanis zugeben und kurz mit anschwitzen. Aufpassen, dass der Curry nicht verbrennt, sonst wird es bitter. Gewaschenen Grünkohl zugeben, mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen und kurz mit anschwitzen, bis der Grünkohl etwas zusammengefallen ist.

Mit der Kokosmilch und dem Wasser auffüllen, einmal umrühren, Deckel drauf und circa 15 bis 20 Minuten bissfest oder weich (je nach persönlicher Vorliebe) garen. Bei Bedarf noch etwas mit der Speisestärke abbinden.

Dazu passen Baguette-Brot, Kartoffeln, Reis oder Nudeln.

Wer es gerne deftiger mag: Das Gericht schmeckt auch gut mit Mettwurst oder den Resten vom Sonntagsbraten.

Stand: 18.01.2020, 00:00