Grillen international: Polen

Grillen international: Polen Hier und heute 05.09.2019 Verfügbar bis 05.12.2019 WDR

Grillen international: Polen

Lukasz Tomaszewski hat seine Kindheit in Polen verbracht. Mittlerweile wohnt und arbeitet Lukasz in Berlin. Und ist unter anderem als Radiomoderator für WDR-Cosmo unterwegs. Für uns macht er typisch polnische Gerichte: Varianten vom Schaschlik-Spieß, Spitzkohlsalat, Rote-Bete-Salat und den typischen Oscypek-Käse mit Preiselbeermarmelade.

Die Rezepte

(für zwei Personen)

Szaszłyk z Karkówki (Schaschlik-Spieß vom Schweinenacken)

Zutaten

  • 400 g Schweinenacken am Stück
  • 150 g durchwachsener Schweinespeck am Stück
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika

Marinade

  • 1 EL Dijon-Senf
  • 1 TL Tomatenmark mit 2 EL Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL süßes Paprikapulver
  • grobes Meersalz aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • frischer Thymian
  • frischer Majoran
  • Chiliflocken (mild)
  • 2 Knoblauchzehnen

Zubereitung

Thymian

Für die Marinade darf frischer Thymian nicht fehlen.

Für die Marinade den frischen Thymian und den frischen Majoran kleinschneiden. Die Kräuter zusammen mit Olivenöl, Dijon-Senf, Tomatenmark, Wasser und gepressten Knoblauchzehen verrühren. Anschließend mit Meersalz, schwarzem Pfeffer, süßem Paprikapulver und milden Chiliflocken abschmecken.

Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und im besten Fall über Nacht in der Marinade einlegen – mindestens aber für eine Stunde. Den Speck in dünne Scheiben schneiden. Die rote Zwiebel schälen, vierteln und die einzelnen Schichten im Anschluss voneinander trennen. Bei der Paprika den Strunk, die weißen Fasern sowie die Kerne entfernen und danach in Vierecke schneiden. Nach der Ruhezeit das eingelegte Schweinefleisch aus dem Kühlschrank holen. Fleisch, Speck, Zwiebeln und Paprika abwechselnd – nach Belieben – auf einen Schaschlik-Spieß aus Metall ziehen und an den Außenseiten etwas Platz lassen. Auf mittlerer, direkter Hitze von allen Seiten für ca. zehn Minuten grillen.

Das Rezept zum Ausdrucken:

Szaszłyk z warzyw i kiełbasy (Wurstschaschlik mit Gemüse)

  • 2 Krakauer (alternativ: schlesische Wurst)
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 rote Zwiebel

Zubereitung

Zucchini wird geschnitten

Zucchini machen den Spieß besonders lecker.

Die beiden Krakauer in fingerbreite Streifen schneiden. Die rote Zwiebel schälen, vierteln und anschließend die einzelnen Schichten voneinander trennen. Bei der Möhre und Zucchini jeweils den Strunk entfernen, schälen und ebenfalls in fingerbreite Scheiben schneiden. Die Schale der Zucchini muss nicht entfernt werden, allerdings sollte sie dann mit reichlich Wasser abgewaschen werden. Die geschnittene Möhre und Zucchini mit einer Grillpfanne auf mittlerer, direkter Hitze angrillen. Anschließend das gegrillte Gemüse zusammen mit den Krakauer- und Zwiebelscheiben abwechselnd je nach Belieben auf einen Metallspieß ziehen und an den Außenseiten etwas Platz lassen. Auf mittlerer, direkter Hitze von allen Seiten für ca. zehn Minuten grillen.

Grillen international: Polen Hier und heute 05.09.2019 11:55 Min. Verfügbar bis 05.09.2020 WDR

Oscypek-Käse mit Preiselbeermarmelade und saurer Gurke auf Rucola-Bett

Oscypek ist ein traditionell geräucherter Käse aus Südpolen. Er wird vor allem in Krakau und Zakopane gegessen. Es gibt ihn in unterschiedlichen Größen und Formen. In Geschäften für polnische und schlesische Lebensmittel gibt es Oscypek in kleinen Rauten und in der größeren Zylinderform von 180 Gramm.

Zutaten

  • 180 g Oscypek-Käse
  • 2 EL Preiselbeermarmelade (alternativ: Cranberry-Marmelade)
  • 2 saure Gurken (am besten Ogórki małosolne)
  • 50 g Rucola-Salat

Zubereitung

Mehrere Blätter Rucola-Salat liegen beieinander.

Rucola ist die perfekte Ergänzung zu dem Oscypek-Käse.

Den Oscypek-Käse längs in vier gleiche Streifen schneiden. Die geschnittenen Käsescheiben auf mittlerer, direkter Hitze je drei Minuten von beiden Seiten grillen. Der Käse wird dadurch weicher und bekommt einen Abdruck vom Rost. Er darf aber nicht anbrennen. In der Zwischenzeit das Rucola-Salatbett auf den Tellern anrichten und je zwei bis drei dünne Scheiben der sauren Gurken daneben legen. Die gegrillten Käsescheiben (pro Person zwei Stück) vom Rost nehmen und auf die Rucola-Salatbetten setzen. Abschließend je einen Esslöffel Preiselbeermarmelade auf den Käse träufeln.

Rote-Bete-Salat

Rote-Bete ist ein Muss in der polnischen Küche. Sie wird am häufigsten warm als Suppe (Barszcz) oder im Sommer als kalte Gazpacho (Chłodnik) gegessen. Wenn man die ganze Knolle grillt, entfaltet sie ein intensives süßliches Aroma.

Zutaten

  • 500 g mittelgroße Rote-Bete, nicht geschält oder vorgekocht
  • 1 Kopf Römersalat
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 80 g Feta-Käse
  • Olivenöl

Dressing

  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Akazienhonig
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Chiliflocken (mild)
  • 80 ml Olivenöl
  • grobes Meersalz aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Rote-Beete-Salat

In der polnischen Küche darf Rote Bete nicht fehlen!

Strunk und Wurzeln der Rote-Bete-Rüben wegschneiden und die Knolle mit Wasser abwaschen. Anschließend mit einem Küchentuch trocken tupfen und die Rote-Bete mit Olivenöl dünn bestreichen. Hierfür eignet sich ein Lebensmittelpinsel. Bei indirekter und mittlerer Hitze im geschlossenen Grill für ca. eine Stunde weich grillen. In regelmäßigen Abständen wenden und mit Gabel oder Messer den jeweiligen Gargrad prüfen. Ist sie al dente, kann die Rote-Bete vom Grill genommen werden und abkühlen. Danach wird die Rote-Bete geschält und in fingerbreite Scheiben geschnitten.

Tipp: Küchenhandschuhe zum Schutz vor roten Verfärbungen der Haut!

Für das Dressing den Rotweinessig, Dijon-Senf, Akazienhonig, gemahlenen Kreuzkümmel und milde Chiliflocken in einer Schüssel verrühren. Ca. 80 Milliliter Olivenöl unterrühren und mit Meersalz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Salatblätter und Rote-Bete-Scheiben auf den Tellern anrichten und mit Dressing beträufeln. Zum Schluss den Feta-Käse zerkleinern und zusammen mit den Kürbiskernen über den Salat streuen.

Surówka aus Spitzkohl und Möhren

Zu jedem Grillen gehört ein Rohkostsalat, eine sogenannte "Surówka". Es gibt sie aus Weißkohl, Rotkohl oder Salatgurken. Im Sommer dienen Spitzkohl und geraspelte Möhren als leicht bekömmliche Variante.

Zutaten

  • 1 Spitzkohl
  • 2 mittelgroße Möhren

Dressing

  • 1 EL Weißweinessig
  • grobes Meersalz aus der Mühle
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Naturjoghurt
  • 100 g leichte Salatmayonnaise

Zubereitung

Surówka

Surówka rundet das Grillen perfekt ab.

Den Spitzkohl vierteln, den harten Strunk entfernen und die Blätter in sehr dünne Streifen schneiden. Strunk und Schale der Möhren entfernen und anschließend mit einer Reibe fein raspeln. Beides miteinander vermengen, mit Weißweinessig beträufeln und erneut umrühren.

Zum Schluss mit Naturjoghurt, leichter Salatmayonnaise, schwarzem Pfeffer und Meersalz unterrühren. 

Alle Rezepte von Hier und heute

Stand: 22.08.2019, 06:00