Asiatischer Glasnudelsalat mit Currydressing und Tofu

Asiatischer Glasnudelsalat mit Currydressing und Tofu

Stand: 17.05.2022, 06:00 Uhr

Sandra Dusza macht uns Nudelsalat auf asiatisch-würzige Art. Aus Glasnudeln, buntem Gemüse und frischen Kräutern wird der ideale Sommersnack. Perfekt dazu: Sandras würzige Tofu-Spieße.

Rezept
Asiatischer Glasnudelsalat mit Currydressing und krossem Tofu

(Rezept für 4 Personen von Sandra Dusza)

Zutaten Glasnudelsalat

  • 125 g Glasnudeln
  • 100 g Edamame-Bohnen in der Schote (alternativ geschälte TK-Edamame)
  • 1 Karotte
  • 1 rote Spitzpaprika
  • ¼ Rotkohl
  • ½ Bund Koriander
  • 2 EL Reisessig
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Zucker
  • 1-2 EL grüne Currypaste
  • ½ TL Chiliflocken
  • 1 Limette
  • 60 g gesalzene Erdnüsse
  • Salz, Pfeffer

Asiatischer Glasnudelsalat mit Currydressing und Tofu

Hier und heute 17.05.2022 15:55 Min. Verfügbar bis 17.08.2022 WDR

Zubereitung

Zunächst die Glasnudeln nach Packungsanleitung garen. Sie müssen – je nach Stärke – nur wenige Minuten in heißem Wasser ziehen. Die Nudeln dann abgießen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Edamame-Bohnen mit Schote für 5 bis 7 Minuten in kochendem Salzwasser garen, anschließend abgießen und auskühlen lassen. Dann die Bohnen aus der Schote schälen.

geschnittener Rotkohl auf einem Teller

Der Rotkohl macht den Salat sommerlich bunt.

Die Karotte schälen und mit einem Sparschäler zu länglichen Streifen schälen. Die Paprika waschen, entkernen und in Ringe schneiden. Den Rotkohl und den Koriander fein hacken.

Etwas Limettenschale abreiben und die Limette pressen. Aus dem Saft und dem Abrieb ein Dressing mit Reisessig, Sonnenblumenöl, Zucker und Chiliflocken mischen. Dann die Currypaste mit einem Schneebesen solange unter das Dressing rühren, bis sich die Paste komplett aufgelöst hat.

Die Glasnudeln, das vorbereitete Gemüse und den gehackten Koriander mit dem Dressing vermischen. Vor dem Servieren einige gesalzene Erdnüsse über den Salat streuen.

Zutaten Tofu

  • 200 g Naturtofu
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Limettensaft
  • 1 EL orientalisches Fleischgewürz (zum Beispiel aus dem türkischen Supermarkt oder selbst hergestellt)
  • 3-4 EL Maisstärke
  • etwa 300 ml Sonnenblumenöl zum Frittieren

Zubereitung

Den Tofu aus der Lake nehmen, abtupfen und fest in ein Baumwolltuch einwickeln. Dann einen Topf oder eine Pfanne zum Beschweren daraufstellen, um das Wasser aus dem Tofublock zu pressen. Nach ca. 10 bis 15 Minuten kann er weiterverarbeitet werden. Durch das Entwässern nimmt der Tofu die Marinade besser an und wird später knusprig.

Den Tofu nun in etwa 1 bis 2 cm große Würfel schneiden.

Asiatischer Glasnudelsalat mit Currydressing und Tofu

Durch die Marinade bekommt der Tofu einen tollen Geschmack.

Die Knoblauchzehe schälen, schneiden und in der Knoblauchpresse zerkleinern. Die gepresste Knoblauchzehe zusammen mit den Kokosrapseln, der Sojasauce, dem Zucker, dem Limettensaft und der Fleischgewürzmischung zu einer Marinade verrühren.

Tipp

Eine orientalische Gewürzmischung für Fleisch ist hier ideal. Sie enthält Salz und scharfe Paprika. Hinzu kommen meist mit Rosmarin, scharfer Paprika, Schwarzkümmel, Minze, Zimt, Koriander und Kurkuma. Alternativ einfach nach Geschmack selbst mischen. Nicht vergessen: Tofu nimmt Aromen super an. Deshalb nicht mit Gewürzen sparen.

Den Tofu zu der Marinade geben und mit den Händen so vermischen, dass die Marinade gut an den Tofuwürfeln haftet und sie komplett umhüllt. Den Tofu für mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Nun das Sonnenblumenöl in einen Topf geben und auf 170-180 Grad erhitzen.

Tipp

Das Öl hat die richtige Temperatur, wenn an einem Holzspieß, den man hineinhält, kleine Bläschen aufsteigen.

Jetzt die Tofuwürfel in etwas Maisstärke wälzen und anschließend sofort für rund 3 bis 5 Minuten kross frittieren. Die Tofuwürfel mit einer Siebkelle abschöpfen und auch einem Küchenpapier abtropfen lassen. Dann als Spieß oder Topping zum Salat servieren.

Guten Appetit!