Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Zwei Gefüllte Hokkaido-Kürbisse im Backofen.

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Koch und Grillmeister Marc-Aurel Wulfhorst hat für eine klassische Kürbisvariante eine leckere Idee: Er füllt einen Hokkaido-Kürbis mit Rahm-Kartoffeln, Hackfleisch und Spitzkohl. Schmeckt gut und sieht gut aus!

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

für 3 Personen

Zutaten

  • 1 Hokkaido-Kürbis, ca. 1,2 Kilo
  • 1 Spitzkohl
  • 400 g Drilling-Kartoffel
  • 400 g Hackfleisch, gemischt
  • 200 g Bergkäse
  • 250 ml Sahne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Öl, Salz, Pfeffer, Muskat, evtl. etwas Speisestärke

Gefüllter Hokkaido-Kürbis Hier und heute 14.10.2021 14:06 Min. Verfügbar bis 14.01.2022 WDR

Zubereitung

Neue Kartoffeln auf einem Marktstand

Kleinere Kartoffeln werden unabhängig von ihrer Sorte als „Drilling" bezeichnet.

Die Drilling-Kartoffel waschen und anschließend in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Knoblauch und die Zwiebel schälen und möglichst feinwürfeln, beides zusammen in eine Pfanne geben. Einen kleinen Schuss Öl hinzufügen und alles bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

Nach drei Minuten können auch die Kartoffelscheiben hinzugefügt werden. Damit ein Schmoreffekt erzielt wird, 3 bis 4 Esslöffel Wasser oder Gemüsebrühe hinzufügen. Abgedeckt nun 15 Minuten sanft schmoren. Hin und wieder sollte das Ganze gerührt werden.

Tipp

Wer mag, kann die Kartoffeln auch schälen. Mit der Schale bleibt allerdings mehr Geschmack erhalten. Deshalb bleibt sie in diesem Rezept dran.

Das Hackfleisch bei starker Hitze unter gelegentlichem Rühren braunbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für einen mediterranen Geschmack kann man gewürfelte Tomaten und Thymian hinzufügen.

Den Deckel des Kürbis abschneiden. Dieser sollte circa  2 bis 3 cm dick sein. Das Kerngehäuse mit Hilfe eines Esslöffels entfernen und den inneren Teil mit Salz und Pfeffer würzen.

Spitzkohl, ganz und gehackt

Spitzkohl hat von Mai bis Dezember Saison.

Das Hackfleisch in eine Schüssel umfüllen. Bis zur weiteren Verarbeitung beiseite stellen. In der Pfanne, in der das Hack gebraten wurde, den Spitzkohl schmoren. Den Kohl dafür in circa 2 cm große Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Etwas Öl dazu geben und bei sanfter Hitze für 5 Minuten garen.

Tipp

Wenn man den Deckel des Kürbis abschneidet, sollte man in der Öffnung Kerne sehen, dann ist man tief genug.

Wenn die Flüssigkeit bei den Kartoffeln komplett verdampft ist, die Sahne hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskat leicht überwürzt abschmecken und so lange einkochen lassen, bis die Sahne eine sämig-cremige Konsistenz hat. Eventuell mit ein wenig Speisestärke nachhelfen.

Tipp

Die Rahmkartoffeln deshalb etwas überwürzen, weil Salz auch in den Kürbis einzieht.

Man kann übrigens auch einen Butternut-Kürbis verwenden. Diesen müsste man allerdings längs halbieren. Mit einem Hokkaido-Kürbis geht das ganze deutlich schneller und einfacher.

Aufgereite Laibe von Allgäuer Bergkäse.

Der Bergkäse verleiht dem Essen eine würzige Note.

Nun den Kürbis befüllen. Spitzkohl, gefolgt vom Hack und den Rahmkartoffeln. Zuletzt den Bergkäse über den Kürbis reiben.

Den gefüllten Kürbis für circa 50 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft geben. Der Deckel des Kürbis kommt separat mit in den Ofen, damit der Käse über dem gefüllten Kürbis schön braun wird.

Nach der Garzeit wird der Kürbis geviertelt und serviert. Dazu passt sehr gut ein Feldsalat mit Kartoffel Speck-Dressing und Birnen-Spalten.

Stand: 14.10.2021, 06:00