Gefüllte Aubergine aus dem Ofen und türkischer Reis

Gefüllte Aubergine aus dem Ofen und türkischer Reis

Stand: 20.09.2022, 06:00 Uhr

Wir verlängern den Sommer und nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise. Wir schwelgen in Kräutern, Gewürzen und Aromen, denn Yelda Yilmaz macht einen Klassiker der türkischen Küche: gefüllte Auberginen mit türkischem Reis.

Das Rezept

(von Yelda Yilmaz für vier Personen)

Gefüllte Auberginen – İmam bayıldı

„Imam Bayildi“ heißt wörtlich übersetzt „Der Imam fiel in Ohnmacht”. Um diesen Namen ranken sich verschiedenste Mythen. Gerüchten zu Folge war der Imam so begeistert von dem Essen, dass er in Ohnmacht fiel. Andere behaupten, er habe einfach zu viel davon gegessen.

Zutaten

  • 4-6 bauchige Auberginen, je nach Größe reichlich Salz
  • 4 mittelgroße Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 8 Knoblauchzehen, am besten jungen Knoblauch, der ist milder
  • 3 große Tomaten
  • 8 dünne, türkische Spitzpaprika
  • halben Bund glatte Petersilie
  • 1-1,5 TL Salz, Pfeffer, nach Gusto 1,5 EL Zucker
  • pul biber nach Gusto
  • optional: eine Prise Zimt

Gefüllte Aubergine aus dem Ofen und türkischer Reis

Hier und heute 20.09.2022 14:28 Min. Verfügbar bis 20.12.2022 WDR

Zubereitung

Stiele der Auberginen kürzen, die Stielblätter stutzen, so dass sie nicht mehr im Weg sind. Auberginen längs schälen, so dass jeweils ein Streifen Schale dranbleibt und ein Streifen Fruchtfleisch zu sehen ist. Ein paar große Esslöffel Salz in eine ausreichend große Schale Wasser geben. Die Auberginen darin für etwa 30 Minuten einlegen. Anschließend trockentupfen.
Ofen auf 200 Grad aufheizen.
Auberginen mit ca. 3 EL Olivenöl einreiben, salzen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen etwa 40-45 Minuten backen. Dabei zwischendurch immer wieder umdrehen, damit alle Seiten bräunen.

Tomaten kreuzweise anschneiden, dann grob reiben. Das Tomatenwasser auffangen. 2-3 EL Olivenöl dazugeben. Zur Seite stellen. Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden. Knoblauch häuten, in ganz feine Scheiben schneiden. Spitzpaprika in feine Ringe schneiden.

Reife Strauchtomaten

Die Tomaten für dieses Rezept sollten schön groß sein. Dann lassen sie sich leichter reiben.

In einer großen Pfanne Zwiebeln bei mittlerer Temperatur in ca. 8 EL Olivenöl braten. Nach etwa 3-4 Minuten Knoblauch und Spitzpaprika dazugeben. Salzen, Zucker dazugeben, 1-2 Minuten weiterbraten. Zwei Drittel der Tomaten dazugeben und ein paar Minuten köcheln lassen.
Auflaufform mit Olivenöl einfetten. Sie sollte groß genug sein, dass alle Auberginen gerade hineinpassen.

Petersilienstiele abschneiden und in der Form verteilen. Den oberen Teil der Petersilie grob hacken, einen Teil für die Deko zur Seite legen, den Rest zur Tomatenfüllung geben.

Wenn die Auberginen gar und von außen schön gebräunt sind, mit zwei Gabeln oder einem nicht scharfen Messer der Länge nach einschneiden, aber auf keinen Fall komplett durch. Schlitz vorsichtig öffnen und mit dem Gemüse füllen. Etwas Olivenöl drüberträufeln. Die nun gefüllten Auberginen vorsichtig in die vorbereitete Form geben. Restliche Tomatenfüllung zwischen den Auberginen und darüber verteilen.
Für 40-45 Minuten in den Ofen geben. Vor dem Servieren gehackte Petersilie darauf verteilen.

Tipp: Am besten schmeckt dieses Gericht am nächsten Tag, weil sich die Aromen setzen und miteinander verbinden.

Türkischer Reis: Pilav

Zutaten

  • 300 g Jasmin- oder Langkornreis
  • 50 g Sonnenblumenöl
  • 2-3 EL Nudelreis
  • 1 TL Salz
  • 50 g Margarine (oder Butter) 525ml Wasser

Zubereitung

Essstäbchen liegen auf dem Rand einer Schale mit asiatischem Muster.

Für Pilav können Sie Langkorn- oder Jasminreis verwenden.

Sonnenblumenöl in einer hohen Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Den Nudelreis dazugeben und unter Rühren anrösten, bis er goldbraun ist. Am besten dabei bleiben – das geht schneller als man denkt!

Den Reis für ca. fünf Minuten mitdünsten. Er wird dabei fast transparent/glasig. Darauf achten, dass man ihn nicht verbrennt oder braun werden lässt. Salz und Butter dazugeben und gut umrühren.

Kochendes Wasser dazugeben, ab diesem Zeitpunkt auf keinen Fall mehr umrühren, sonst wird der Reis pappig. Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel so lange köcheln, bis das Wasser komplett aufgesogen ist.

Anschließend den Herd ausschalten, den Reis mit einem Papiertuch oder sauberen Küchentuch abdecken und den Deckel schließen. Das Tuch saugt überschüssiges Kondenswasser auf.

Gutes Gelingen!