Wilder Rosengarten mitten in Köln

Garten & Lecker

Wilder Rosengarten mitten in Köln

Rezepte von Anne Rixmann: Beerengrütze +++ Kartoffel-Bohnensalat +++ Crostini mit Bohnencreme +++ Nektarinengazpacho

Alle Mengenangaben für vier Personen

Beerengrütze mit Vanillesauce
Zutaten
300 g rote Johannisbeeren  
250 g Heidelbeeren
250 g Erdbeeren    
200 g Sahne
½ L Milch
50 g Zucker
1 TL Speisestärke
1 Vanilleschote

Zubereitung
Beeren kurz aufkochen und mit 1 Teelöffel Speisestärke andicken und kaltstellen. Für die Vanillesauce einen halben Liter Vanillepudding mit einer aufgeschnittenen Vanilleschote aufkochen und anschließend in kaltem Wasserbad kalt rühren, damit keine Haut entsteht. Die Vanilleschote auskratzen und in den Pudding geben. Das Ganze mit einem Becher Sahne verrühren.

Crostini mit Bohnencreme
Zutaten für 25 Stück
2 Dosen Cannellinibohnen à 250 g Abtropfgewicht
1 kleines Baguette
2-3 Knoblauchzehen  
1 Biozitrone
2 EL Olivenöl    
etwas Meersalz
Cayennepfeffer nach Geschmack  
frischer schwarzer Pfeffer
1 EL Thymianblättchen und ein paar Zweige zum Garnieren
ca. 25 halb getrocknete Cocktailtomaten-Hälften

Zubereitung
Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Bohnen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen und gut abtropfen lassen, dann in einen hohen Rührbecher geben. Knoblauchzehen pellen und dazupressen. Schale der Zitrone fein abreiben und Saft auspressen. Zitronenschale und 3 EL Zitronensaft, Thymianblättchen und Olivenöl zugeben. Fein pürieren und mit Meersalz, Cayennepfeffer und eventuell noch etwas Zitronensaft abschmecken.

Das Baguette in etwa 25 dünne Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene 2–3 Minuten goldbraun rösten, dann beiseite stellen.

Thymianzweige grob zerzupfen. Die Baguettescheiben mit je 2 TL Bohnencreme bestreichen und jeweils mit einer Tomatenhälfte, etwas Thymian und frischem Pfeffer garnieren.

Kartoffel-Bohnensalat mit Ricotta
Zutaten
1 kg kleine, festkochende Kartoffeln  
3 EL Olivenöl
300 g grüne Bohnen  
200 ml Milch
150 g Ricotta   
150 g Mascarpone
2 EL Saft von 1 Biozitrone  
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Bund Basilikum    
100 g Rucola           
50 g Parmesan, grob geraspelt    
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 TL fein abgeriebene Schale von einer Biozitrone    
 etwas Salz

Zubereitung
Zuerst die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen. Nach dem Abkühlen pellen und halbieren. Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 6 Minuten garen, dann kalt abschrecken. Nun die Milch erhitzen und mit Ricotta, Mascarpone, Zitronensaft und Zitronenschale, Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren. Kartoffeln und Bohnen untermischen und eventuell nachwürzen. Basilikum grob hacken, Rucola klein zupfen und mit dem Parmesan über den Salat streuen.

Lauwarmer Rote-Bete-Salat
Zutaten
450 g Rote Beten  
1 TL getrockneter Estragon
2 Schalotten, fein gewürfelt    
1 TL Zucker
4 EL Rapskernöl   
½  Bund Schnittlauch
3 EL Rotweinessig   
4 Scheiben Bauernbrot
1 TL grober Senf
½  Bund Schnittlauch
Salz & Pfeffer nach Geschmack
etwas Butter

Zubereitung
450 g Rote Bete waschen, putzen, mit Salzwasser bedeckt aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten leicht bissfest garen. Inzwischen 2 Schalotten fein würfeln. 1 EL Rapskernöl in einem Topf erhitzen, die Schalotten darin glasig dünsten und mit 2-3 EL Rotweinessig und 100 ml Wasser ablöschen. 1 TL groben Senf, 1 TL getrockneten Estragon, Salz, Pfeffer und 1 TL Zucker unterrühren. 3 EL Rapskernöl unterrühren.

Rote Bete abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und schälen. Rote Bete in grobe Stücke schneiden und in einer Schüssel mit der Vinaigrette mischen. Eventuell mit Salz, Pfeffer und Zucker nachwürzen. ½ Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden. Vier Scheiben Bauernbrot mit Butter bestreichen, leicht salzen und mit Schnittlauch bestreuen und zum Rote-Bete-Salat servieren.

Linsen-Hummus
Zutaten für 1 Portion
200 g rote Linsen   
3 EL Zitronensaft
1 TL Kreuzkümmel  
5 EL Tahini (Sesampaste)  
Salz & Pfeffer nach Geschmack    
½ Knoblauchzehe

Zubereitung
Für den Hummus Linsen in kochendem Wasser 15 Minuten garen, abgießen und abkühlen lassen.

Kreuzkümmel in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er duftet. In einem Mörser zerstoßen. Den Knoblauch hacken. Linsen, Tahini, ½ TL Kreuzkümmel und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. 2 EL Öl untermischen. Linsen-Hummus in eine Schüssel geben, mit 1 EL Öl beträufeln und mit dem restlichen Kreuzkümmel bestreut servieren.

Marinierte Austernsaitlinge
Zutaten
300 g Austernpilze 
2 Knoblauchzehen
3 EL Aceto Balsamico   
1 TL Honig
1 kleines Bund glatte Petersilie   
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung
Knoblauch schälen und fein würfeln. Mit Balsamico und Honig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie waschen, trocken tupfen, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Austernpilze putzen und in Scheiben schneiden. Öl in eine heiße Pfanne geben und die Pilze darin 3-4 Minuten anbraten. Marinade darüber gießen und die Petersilie unterrühren. Die Pfanne von der Kochstelle nehmen und die Pilze abgedeckt ca. 30 Minuten durchziehen lassen.

Nektarinengazpacho
Zutaten
1 Paprikaschote  
1 TL Currypulver
2 Stangen Staudensellerie
2 EL Sherry-Essig
1 Zwiebel   
2 EL Limettensaft
300 g Tomaten
3 EL Pinienkerne
1 Knoblauchzehe   
6 Stiele Koriandergrün
2 Nektarinen    
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung    
Paprika schälen, vierteln und entkernen. Sellerie putzen und entfädeln. Paprika, Sellerie, Zwiebel, Tomaten und Knoblauch grob schneiden. Nektarinen halbieren, entsteinen und grob in Würfel schneiden. Paprika, Sellerie, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und Nektarinen mit 350 ml kaltem Wasser, Curry, Essig, Limettensaft und 1 TL Salz im Mixer sehr fein pürieren. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen und grob hacken. Korianderblätter von den Stielen zupfen. Suppe eventuell erneut aufmixen und in Gläsern anrichten. Suppe mit etwas Öl beträufeln und mit Pinienkernen und Koriandergrün bestreut servieren.

Senf
Zutaten für 1 Glas (ca. 300 g)
100 g Senfkörner, gelbe   
2 TL Estragon, getrocknet
50 ml Weißwein, trocken   
50 ml Apfelessig
40 ml Honig, mild  
½  TL Kurkuma
1 TL Salz
Außerdem: sterilisiertes Schraubglas (300 ml Inhalt)

Zubereitung
Senfsaat in einer Schüssel mit Wasser bedecken und abgedeckt 2 Tage im Kühlschrank einweichen. Danach Senfsaat in ein nicht zu feines Sieb gießen und gut abtropfen lassen.

In der Küchenmaschine mit Wein, Essig, Estragon, Honig, Kurkuma und 1 TL Salz nicht ganz fein mixen. Dabei Senfmasse mit dem Teigspachtel 2-3-mal nach unten schieben. In ein sterilisiertes Schraubglas füllen, mindestens einen Tag im Kühlschrank reifen lassen.

Der Senf hält sich gut verschlossen und sauber abgefüllt mindestens 1 Monat und passt zu Wurst oder gekochtem Fleisch und ist geeignet für Senfsauce und Vinaigrette.

Stand: 10.10.2020, 00:00