Das Bild zeigt den Frisch-vom-Feld-Eintopf.

Frisch-vom-Feld-Eintopf

Stand: 30.09.2022, 17:00 Uhr

Dieser Eintopf enthält neunmal frisches, leckeres Gemüse – hier braucht niemand zusätzlich Würstchen. Mit regionalem und saisonalem Gemüse ist das nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig.
Das Rauchsalz je nach Intensität des Raucharomas und nach eigenem Gusto dosieren.

Von Björn Freitag

Zutaten für 4 Personen:             

  • 1 große Zwiebel                       
  • ½ Stange Lauch              
  • 4 mittelgroße Kartoffeln                     
  • 2 Möhren                                  
  • 1 Kohlrabi                                 
  • ¼ Spitzkohl                               
  • ½ Blumenkohl                                    
  • 1 Stange Staudensellerie        
  • 1 EL Tomatenmark                   
  • 1l Gemüsebrühe                       
  • 2 Zehen Knoblauch                  
  • 4-5 EL Sojasoße                                                   
  • Salz                                           
  • Rauchsalz                                 
  • Pfeffer                                       
  • ½ Bund Petersilie, gehackt               
  • Öl zum Anbraten                      

Zubereitung:

  • Zwiebel und Spitzkohl in feine Streifen schneiden.
  • Kartoffeln und Kohlrabi schälen und in circa 1,5 cm große Würfel schneiden.
  • Lauch, Möhren und Staudensellerie in feine Scheiben schneiden.
  • Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen.
  • Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen – das spart später Zeit, da sie beim Angießen des Gemüses dann schon heiß ist.
  • In einem großen Topf zunächst Zwiebeln und Lauch in etwas Öl leicht anrösten, dann Kartoffeln und Spitzkohl und zuletzt Möhren und Staudensellerie dazugeben.
  • Tomatenmark einrühren.
  • Knoblauch schälen und klein hacken, dann auch zum Gemüse geben und mitrösten.
  • Jetzt auch Blumenkohl und Kohlrabi mit in den Topf geben.
  • Gemüse mit Sojasoße, Salz, Rauchsalz und Pfeffer würzen. Achtung, auch die Brühe enthält Salz! Also lieber sparsam salzen und später eventuell nachsalzen.
  • Alles mit der heißen Gemüsebrühe angießen und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen.
  • In tiefen Tellern portionieren und mit gehackter Petersilie bestreuen.
  • Tipp: Das Gemüse lässt sich saisonal variieren. Das bringt Abwechslung auf den Teller!