Ziegenkäse in Brick-Teig, Salat aus Radicchio und Beeren

Brickteig-Rolle mit Ziegenkäse gefüllt.

Lecker an Bord: Kulinarische Schätze rund um Duisburg

Ziegenkäse in Brick-Teig, Salat aus Radicchio und Beeren

Von Björn Freitag und Frank Buchholz

Zutaten (für 4 Personen, wenn nicht anders angegeben)

Brickteig-Cannelloni:
150 g Ziegenkäse
150 g Ziegenkäse im Kräuteraschemantel
250 g Ziegenquark
125 g Oliven
12 kleine Tomaten
2 Knoblauchzehen
Balsamicoessig
Olivenöl
Rohrzucker
40 g Pinienkerne
4 Blätter Brickteig (Strudelteig)

Radiccio-Salat:
1 Radicchio
1 EL Honig
1 TL Senf
150 g Stachelbeeren
1 Handvoll Johannisbeeren
5 Stängel Basilikum
1 EL Zucker
1 TL Cayennepfeffer
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Für die Cannelloni den Ziegenkäse und den Kräuterasche-Käse in Stücke bröseln. Oliven und die Hälfte der Tomaten entkernen und hacken (die Tomatenherzen aufbewahren). Mit einem Schuss Olivenöl, 2 –3 Schüsse Balsamico, einer Prise Rohrzucker und einem EL Ziegenquark abschmecken.

Knoblauch schälen und mit den restlichen  Tomaten und Pinienkernen auf dem Grill anrösten und salzen. Einen Schuss Olivenöl dazu. Das Ganze mit dem Ziegenkäse vermengen und fertig ist die Cannellonifüllung.

Den Brickteig mit Olivenöl einpinseln, ca. 50 g der Ziegenquarkfüllung draufgeben, einrollen. Die Enden des Strudelteiges abschneiden und die Rolle vorsichtig auf den Grill legen. Bei ca. 180 Grad von allen Seiten goldgelb rösten, bis er knusprig ist und bei Bedarf mit Olivenöl beträufeln.

Für den Salat den Radicchio entblättern und die einzelnen Blätter auf den Grill legen, mit Zucker, Senf und Honig marinieren. Dann den klein gehackten Basilikum und die halbierte Stachelbeeren draufgeben. Nach dem Anrösten nochmal mit Zucker garnieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomatenherzen auf dem Grill kurz rösten.

Die restliche Ziegenquarkmasse nochmal mit Honig, Senf, Salz, Pfeffer Cayennepfeffer abschmecken. Auf dem Quark den Radicchio anrichten, mit Stachelbeeren und Tomaten garnieren, darauf die Cannelloni legen und zum Schluss mit Olivenöl und gerösteten Tomatenherzen garnieren. Die Johannisbeeren über das Gericht streuen.

Guten Appetit

Stand: 07.09.2020, 00:00