Crème brûlée

Eine Schale mit Crème Brûlée wird flambiert

Crème brûlée

Knusprig und zartschmelzend zugleich. Crème brûlée ist das perfekte Dessert. Die reinste süße Sünde. Kompliziert nachzumachen? Marcel Seeger verrät, wie es garantiert gelingt.

Das Rezept

Die Zutaten

  • 250 g Milch
  • 250 g Sahne
  • 70 g Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • 25 g Puddingpulver (Marcel Seegers Tipp)
  • 5 Eigelbe
  • ca. 100 g brauner Zucker (für die Zuckerkruste)

Zubereitung

Sahne und Eigelbe verrühren. Prise Salz und Vanillemark hinzufügen. Für einfaches und gutes Gelingen jetzt das Puddingpulver einrühren und darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen.

Milch und Zucker in einen Topf geben, ein Prise Salz dazu und die Milch aufkochen. Das Sahne-Eigelb-Gemisch hineinrühren. Unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich die Crème bindet. Sobald die Crème abbindet und beginnt zu kochen, vom Herd nehmen und weiterrühren.

Die fertige Crème in Crème-brûlée-Förmchen füllen. Sonst eignen sich auch hitzebeständige Keramiktassen.Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die erkaltete Crème herausnehmen, mit einem Löffel den braunen Zucker darauf verteilen. Mit einem Bunsenbrenner für Crème brûlée oder einer Heißluftpistole den Zucker schmelzen, so dass eine knusprige Kruste entsteht.

Etwas abkühlen lassen und genießen!

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Alle Rezepte von Hier und heute

Stand: 09.02.2019, 12:00