Coq au vin angerichtet auf einem Teller

Coq au Vin mit Schupfnudeln, Süßkartoffelstroh und Rosenkohl

Stand: 22.11.2022, 06:00 Uhr

Sternekoch Alexander Wulf zeigt, wie Hähnchen in Rotweinsauce mit selbstgemachten Schupfnudeln, Süßkartoffelstroh und geschmortem Rosenkohl köstlich auch zu Hause gelingt.

Rezept
Coq au Vin mit selbstgemachten Schupfnudeln, Süßkartoffelstroh und geschmortem Rosenkohl

für 4 Person, von Alexander Wulf

Zutaten Coq au Vin

  • 4 Keulen Hähnchen
  • 1 Flasche Rotwein
  • Salz Pfeffer
  • 2 Karotten, klein geschnitten
  • 1/4 Sellerie, klein geschnitten
  • 2 Zehen Knoblauch, geschnitten
  • 6 Schalotten, klein geschnitten
  • 250 g Champions, klein geschnitten
  • 1 Zweig Thymian, 1 Zweig Rosmarin,2  Lorbeerblätter
  • Butterschmalz zum Braten
  • 1 Bund gehackte Petersilie
  • 1 EL Mehl zum bestäuben
  • 300 ml Geflügel Fond
  • 3 EL Tomaten in Dose

Zubereitung

Rotwein wird in einen Topf mit Hähnchen und Gemüse gegeben.

Wer ohne Alkohol kochen möchte, kann den Wein auch durch Traubensaft ersetzen.

Die Keulen in der Mitte zerteilen, in Ober- und Unterheule, anschließend mit den Wurzelgemüse und dem Knoblauch im Rotwein einlegen. Mindestens für circa eine Stunde alles ziehen lassen. Das Fleisch-Gemüseerzeugnis dann auf ein Sieb geben und den Rotwein auffangen.
Das Fleisch vom Gemüse trennen und abtupfen. Fleisch mit Salz, Pfeffer würzen und in Butterschmalz scharf anbraten. Das Gemüse dazu geben und mitrösten. Die Kräuter dazu geben, mit dem Mehl bestäuben und mit den Tomaten ablöschen. Alles circa 5 Minuten mit geschlossenem Deckel schmoren lassen. Dann den Rotwein dazu geben, mit dem Geflügel Fond aufgießen und circa  40 Minuten weiter schmoren lassen.
Das Fleisch nach 40 Minuten aus dem Topf nehmen und die Soße unter ständigem Rühren reduzieren, bis diese schön sämig ist. Das Fleisch wieder dazu geben und mit der Petersilie verfeinern.

Coq au Vin - Hähnchen in Rotweinsauce

Hier und heute 22.11.2022 17:36 Min. Verfügbar bis 22.02.2023 WDR

Zutaten für Schupfnudeln

  • 400 g gekochte, mehlige Kartoffeln ( heiß!)
  • 2 Eigelbe 
  • 100 g Mehl
  • Prise Muskat
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Kartoffelstärke für die Hände
  • braune Butter (Butter in der Pfanne karamellisieren/braun werden lassen)
  • etwas zerkleinerter Schnittlauch

Zubereitung

Schupfnudeln werden von der Hand geformt.

Die Hände vorher mit etwas Stärke bestäuben, damit der Teig nicht kleben bleibt.

Die Kartoffeln mit Schale kochen, anschließend die Schale abziehen und durchpressen. Die Eigelbe, die Gewürze und das Mehl dazu geben, rasch verrühren und die Hände mit der Stärke bestäuben. Erst kleine Bällchen rollen und dann zwischen beiden Handinnenflächen zur Schupfnudel rollen. Wenn alle fertig gerollt sind, in siedendem Salzwasser circa 4 Minuten ziehen lassen. In brauner Butter anbraten und nach Wunsch mit Kräutern verfeinern.

Zutaten Süßkartoffelstroh

  • 1 Süßkartoffel
  • Sonnenblumenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Kartoffel mit einem Sparschäler erst schälen, dann weiter mit dem Sparschäler dünne Streifen runter schneiden. Anschließend diese dünnen Streifen mit einem scharfen Messer längst zerteilen, so dass die Süßkartoffel am Ende in strohähnliche Fäden bereit liegt.

Die Kartoffelfäden im Fett bei 160 Grad frittieren.

Aus dem Fett nehmen und auf einem Papiertuch abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und damit dekorieren.

Zutaten geschmorter Rosenkohl

  • 16 Rosenkohlröschen
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer
  • Prise Zucker

Zubereitung

Gekochter Rosenkohl auf einem Holzlöffel.

Gegen den herben Geschmack von Rosenkohl kann etwas Zucker helfen.

Rosenkohlröschen vierteln, in heißem Butterschmalz höchstens 2 Minuten scharf anbraten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Geschmack auch mit Muskatnuss.  Falls die geschmorten Rosenkohlröschen zu herb schmecken, eine Prise Zucker dazu geben.